Dani Alves: "Streits waren wegen Presse"

Von SPOX
Montag, 20.02.2017 | 18:35 Uhr
Dani Alves und Cristiano Ronaldo hatten in diversen Spielen verbale Auseinandersetzungen
Advertisement
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Dani Alves sagt, dass er während seiner Zeit beim FC Barcelona keinen Hass gegen Real Madrid-Star Cristiano Ronaldo aufgebaut hat. Er beschuldigt die Presse, Spannungen zwischen den beiden erzeugt zu haben.

"Alle meine Streits mit Cristiano waren wegen der Presse", sagte Alves im Interview mit ABC. "Wenn die Leute nur wüssten, wie sehr ich Cristiano respektiere. Jeder erzählt mir was für ein fantastischer Profi er ist."

Der Außenverteidiger hatte eine Differenz mit dem Portugiesen während eines El Clasicos. Er äußerte sich im Nachhinein über Ronaldos Wunsch "im Mittelpunkt des Geschehens" zu stehen. Ronaldo ignorierte den Brasilianer daraufhin bei der Ballon d'Or Gala 2015.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Als ich sagte, dass er immer in den Mittelpunkt will, meinte ich, dass er als Gewinner immer ein Star sein wird, die Meinungen sich aber ändern, wenn er verliert. Ich sagte es in einer respektvollen Art und Weise", versicherte Alves des Weiteren. "Meine Gedanken waren nicht negativ. Nur die Presse hat behauptet, dass ich schlecht von ihm gesprochen hätte. Ronaldo hat das geglaubt."

Dani Alves im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung