Fussball

Mascherano hinterzog Steuern

SID
Mascherano sorgte mit seinem Gerichtstermin für Aufsehen
© getty

Der argentinische Nationalspieler Javier Mascherano von Champions-League-Sieger FC Barcelona hat zugegeben, Steuern hinterzogen zu haben.

Anlässlich einer Anhörung vor einem Gericht in seinem Wohnort Gava in der Provinz Barcelona bestätigte der 31-Jährige, Einnahmen in Höhe von 1,5 Millionen Euro aus dem Verkauf von Bildrechten in den Jahren 2011 und 2012 nicht versteuert zu haben.

Medienberichten zufolge sei Mascherano mit zwei Anwälten zu besagtem Termin erschienen. Angeblich soll jene Summe über Miami und die portugiesische Urlaubsinsel Madeira an den spanischen Steuerbehörden vorbei geleitet worden sein.

Über die Art und Höhe der Strafe wurde noch nichts bekannt.

Javier Mascherano im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung