Ronaldo posiert neben Syriern

Flüchtlingsfamilie trifft Real-Idole

SID
Freitag, 18.09.2015 | 18:06 Uhr
Cristiano Ronaldo zeigt Herz
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Real Madrid zeigt Herz: Das spanische Starensemble um Cristiano Ronaldo und Co. lud am Freitag die syrische Flüchtlingsfamilie Mohsen ein. Vater Osama Abdul Mohsen hatte weltweit Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als er mit einem seiner Kinder im Arm über ein absichtlich gestelltes Bein der ungarischen Kamerafrau Petra Laszlo gestürzt war. Die Journalistin war aufgrund ihres Ausrasters anschließend von ihrem Sender entlassen worden.

"Der kleine Zaid lernte sein Idol Cristiano Ronaldo kennen, mit dem er auf dem Feld fotografiert wurde", teilte der Verein in einem Erklärung mit. "Der Vater und seine Söhnte trafen auch Trainer Rafael Benitez, die Betreuer und die Mannschaft Minuten vor der finalen Trainingseinheit vor dem Spiel gegen Granada." Bereits am Donnerstag war die Familie von Klubpräsident Florentino Perez durch das Stadion geführt worden und wird am Samstag zudem Gast beim Ligaspiel sein.

Mohsen und seine beiden Söhne Mohammad und Zaid waren aufgrund des Einsatzes von Miguel Angel Galan, Leiter beim spanischen Trainerausbildungszentrum in Getafe, nach Spanien gebracht worden. Mohsen ist ein ehemaliger Coach des syrischen Erstligisten Al-Fotuwa und hatte in Getafe eine Trainerstelle erhalten.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung