Primera Division, 36. Spieltag

Real patzt und Barca jubelt

SID
Samstag, 09.05.2015 | 22:12 Uhr
Toni Kroos musste nach 25 Minuten verletzungsbedingt vom Platz
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Primera División
Getafe -
Sevilla
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Barcelona gewann am 36. Spieltag der Primera Divison mit 2:0 (0:0) gegen Real Sociedad. Stürmer Neymar brachte die Katalanen in Führung (51.), Pedro Rodriguez machte den Deckel drauf (85.). Real Madrid kommt nicht über ein Unentschieden gegen den FC Valencia hinaus. Atletico holt sich einen wichtigen Punkt bei Levante.

UD Levante - Atletico Madrid 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Barral (32.), 1:1 Guillherme (35.), 2:1 Uche (63.), 2:2 Torres (80.)

Es war das zu erwartende Spiel. Levante überließ Atletico den Ball und setzte auf Konter. Der Plan ging in der 35. Minute auch auf, als Miranda eine Flanke nicht anständig klären konnte und David Barral im Strafraum das Leder nach einem schönen Volley von Ivan Lopez über die Linie drücken konnte.

Praktisch im Gegenzug aber glichen die Rojiblancos aus. Außenverteidiger Guillherme Sequeira wurde im Strafraum zu frei gelassen, so dass er nach feiner Vorarbeit von Tiago die Kugel sehenswert ins Netz setzte (35.).

Im zweiten Durchgang gab es ein ähnliches Bild, Atletico hatte deutlich mehr vom Spiel. Dieses Mal war es Kalu Uche, der die Gastgeber in Front brachte (63.) und so auf Seiten der Madrilenen für eine kalte Dusche sorgte. Diego Simeone reagierte und brachte Fernando Torres, der Atletico in der Schlussphase noch das Remis bescherte. Nach einem Eckball war EL Nino in der 80. Minute vor Keeper Diego Marino am Ball und erzielte so den absolut verdienten Ausgleichstreffer.

Real Madrid - FC Valencia 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Alcacer (19.), 0:2 Fuego (26.), 1:2 James (56.), 2:2 Isco (84.)

Besondere Vorkommnisse.: Ronaldo verschießt Elfmeter (45.)

Die Königlichen, bei denen Toni Kroos nach nur 25 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, erwischten nicht ihren allerbesten Tag - zumindest in der ersten Halbzeit. Erst trafen Bale und Ronaldo nur die Latte, dann verschoss der Weltfußballer kurz vor der Pause einen Elfmeter. Stark auftretende Gäste aus Valencia sorgten dagegen für die vorläufigen Höhepunkte: Erst traf Paco Alcacer zum 1:0 für Valencia. Dann machte Javi Fuego nur sieben Minuten später scheinbar den Sack zu (26.).

Doch Real ließ sich nicht unterkriegen und warf in der zweiten Halbzeit nochmal alles nach vorn. Nach einem Eckball in der 56. Spielminute köpfte Pepe zum 1:2-Anschluss. Valencia, das jetzt etwas verunsichert wirkte, zog sich immer weiter zurück. Doch der Plan, die Führung über die Zeit zu retten, ging nicht auf, vielmehr kam Madrid tatsächlich noch zum Ausgleich (84.). Zu verdanken hatten die Gastgeber das Isco, der mit einem Traumtor aus rund 20 Metern wenigstens den einen Punkt sichern konnte. In den letzten Minuten versuchten die Königlichen, die Führung zu erzielen - jedoch vergeblich.

Das Spiel sah in der ersten Halbzeit ein überraschend starkes Valencia und nach dem Wiederanpfiff ein zielstrebiges Madrid. Aufgrund des Spielverlaufs geht das Unentschieden völlig in Ordnung. Real verliert damit jedoch zwei weitere Punkte auf Barcelona.

FC Barcelona - Real Sociedad 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Neymar (51.), 2:0 Pedro (85.)

Wichtiger Sieg für Barca im Kampf um die Meisterschaft in Spanien, womit die Katalanen im Fernduell gegen Real Madrid ein Ausrufezeichen setzen konnten. Gegen Sociedad, gegen das man die letzten beiden Spiele in Folge verloren hatte, war dies aber ein zähes Unterfangen.

Trainer Luis Enrique schonte im Hinblick auf das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Bayern München mit Andres Iniesta und Sergio Busquets seine komplette Mittelfeldzentrale, Xavi Hernandez durfte dafür die Fäden ziehen.

Der 35-Jährige machte seine Sache richtig gut und initiierte zahlreiche Angriffe der Hausherren, seine Vorderleute präsentierten sich aber zu schwach im Abschluss. Entweder ging das Leder um Zentimeter am Kasten der Gäste vorbei, oder der stark aufspielende Geronimo Rulli hatte noch seine Finger im Spiel.

Sociedad schlug sich achtbar, eine Unaufmerksamkeit führte kurz nach der Pause dann aber doch zum Gegentreffer. Eine Flanke von Lionel Messi verlängerte Mikel Gonzalez unglücklich per Kopf auf den völlig alleingelassenen Neymar, der sich aus kurzer Distanz nicht zweimal bitten ließ (51.). Der eingewechselte Pedro Rodriguez machte in den Schlussminuten dann endgültig den Deckel drauf (85.) und bescherte den Blaugrana einen wichtigen Dreier.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung