Atletico muss 600 Euro Strafe zahlen

Von David Wünschel
Freitag, 14.02.2014 | 11:15 Uhr
Cristiano Ronaldo wurde im Spiel der Copa del Rey mit einem Feuerzeug beworfen
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga

Der Feuerzeug-Wurf an Cristiano Ronaldos Kopf im Rückspiel des Copa del Rey-Halbfinals zwischen Real Madrid und Atletico Madrid hat kein großes Nachspiel. Die Rojiblancos kommen wohl mit einer Strafe von 600 Euro davon. Der Täter konnte bisher nicht identifiziert werden.

Sowohl die Tatsache, dass Ronaldo nach dem Zwischenfall weiterspielen konnte als auch der Fakt, dass Feuerzeuge im Stadion keine verbotenen Gegenstände sind, haben nach Medienberichten mildernden Einfluss auf die ausgesprochene Strafe, die am Freitag verhängt werden soll.

Der Täter konnte derweil nicht identifiziert werden. Spanischen Quellen zufolge trug er ein Atletico-Shirt, die im Stadion installierten Kameras konnten jedoch keinen Aufschluss geben. Real Madrid sicherte sich dank zweier Ronaldo-Tore den 2:0-Auswärtssieg und trifft im Finale der Copa del Rey auf den FC Barcelona.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung