Wegen Dominanz von Barca und Real

Cazorla: "Spanische Liga ist eintönig"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 25.09.2013 | 20:03 Uhr
Santi Cazorla spielt zwar für Spanien, in die Primera Division will er allerdings nicht mehr
© getty
Advertisement
Primera División
Leganes -
Alaves
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Für Santi Cazorla vom FC Arsenal sorgt die Dominanz des FC Barcelona und von Real Madrid für Langeweile in der spanischen Primera Division. Das würde sogar so weit gehen, dass spanische Spieler deshalb ein Angebot aus dem Ausland als zusätzlich reizvoll erachten.

"Viele Spieler wollen ihr Glück außerhalb Spaniens suchen, weil es mit Barca und Real Madrid eintönig ist", erklärte Cazorla gegenüber "Sphera Sports": "Außerhalb Spaniens gibt es die Möglichkeiten, Titel zu gewinnen. In Spanien, mit dieser Zweier-Herrschaft, gibt es diese nicht. Dazu kommen die wirtschaftlichen Probleme des Landes."

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

Aufgrund der Dominanz der beiden großen Klubs würden demnach Stars die Liga verlassen: "Ich denke nicht, dass La Liga einen Schritt zurück gemacht hat, aber es stimmt auch, dass großartige Spieler wie Negredo, Soldado oder Navas, die sehr wichtige Spieler in der Liga waren, alle nach England in die Premier League gegangen sind. Ich denke in der Hinsicht hat La Liga an Qualität verloren."

Santi Cazorla im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung