FCBfeel.com ins Leben gerufen

FC Barcelona eröffnet eigenes soziales Netzwerk

Von Ansgar Löcke
Donnerstag, 31.01.2013 | 22:52 Uhr
FC Barcelona eröffnet ein Portal für seine Fans
© Getty
Advertisement
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla

Der FC Barcelona hat seine eigene Social-Media-Plattform gestartet. Unter FCBfeel.com können Mitglieder und Fans Informationen und Interessen teilen und Nachrichten kommentieren.

Auf der Website, die auf Katalanisch, Spanisch und Englisch verfügbar ist, können Benutzer Fotos und Videos teilen und Spieler-Aussagen favorisieren.

In einer Presseerklärung des Vereins hieß es: "Die Website ist nicht nur über Fußball. Fans können auch Nachrichten von anderen Sparten des Vereins empfangen."

Darüber hinaus sei die Website geschaffen worden, damit Menschen aus aller Welt ihre persönlichen Barca-Momente teilen könnten. Das werde helfen, die Fans von allen Kontinenten enger zu verknüpfen.

Ähnlich wie Facebooks "Gefällt mir" hat die Barcelona-Plattform einen "Wow"-Button, um Lieblingsbilder und -videos zu bewerten. Auch private Mitteilungen zwischen Nutzern und das Teilen von Nachrichten sei möglich.

Der FC Barcelona im Profil

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung