Özil "so wie wir ihn kennen und mögen"

Von Mario Janosec
Sonntag, 09.12.2012 | 14:18 Uhr
Mesut Özil (l.) schoss Madrid mit einem Doppelpack zum Sieg gegen Valladolid
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Der Co-Trainer der Königlichen zeigte sich begeistert von der Vorstellung des Spielmachers. Das Verhalten bei Standardsituationen müsse das Team dagegen noch üben.

Real Madrid setzte sich am des 15. Spieltag auswärts gegen Valladolid mit 3:2 durch. Mann des Spiels war Mittelfeldspieler Mesut Özil, der zwei Tore für den amtierenden spanischen Meister erzielte. Co-Trainer Aitor Karanka lobte den 24-Jährigen Nationalspieler für seine überragende Leistung.

"Er spielte gut aber nicht nur aufgrund seiner Tore. Wir wissen alle sehr gut, was er drauf hat, und das hat er während des ganzen Spiels gezeigt", wird Karanka auf der vereinseigenen Homepage zitiert. "Die Arbeit, die er ohne den Ball geleistet hat, war spektakulär. Heute haben wir einen Mesut Özil gesehen, so wie wir ihn kennen und mögen", so der Co-Trainer weiter.

Zwei Gegentore nach Standards

Die Madrilenen taten sich lange Zeit schwer gegen den Aufsteiger, der in der ersten Halbzeit durch einen Doppelpack von Manucho zweimal in Führung ging. "Wir haben bei Standardsituationen Fehler gemacht, doch daran kann man arbeiten", räumt Karanka ein, fügt aber hinzu: "Wir waren zuversichtlich, dass wir zurückkommen werden, und das haben wir geschafft. Wir haben uns in eine schwierige und wichtige Partie zurückgekämpft."

Ausschlaggebend für den Sieg waren laut Karanka vor allem die personellen Veränderungen, die Trainer Jose Mourinho in der Halbzeitpause vornahm: "Es stand unentschieden zur Halbzeit, also nahmen wir Nacho raus. Er machte ein gutes Spiel und erfüllte die Anweisungen aber wir benötigten mehr Drang nach vorne." Mit der Einwechslung von Angel Di Maria kam dann die Wende zugunsten von Real.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung