Primera Division - 9. Spieltag

Real spaziert auf Mallorca zum Sieg

Von SPOX
Sonntag, 28.10.2012 | 23:20 Uhr
Gonzalo Higuain kam auf Mallorca zu vier Scorerpunkten: Zwei Toren und zwei Assists
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Primera División
Getafe -
Sevilla
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Barcelona kommt in der Primera Division zu einem ungefährdeten 5:0-Auswärtssieg gegen Rayo Vallecano. Real Madrid hat beim RCD Mallorca ebenfalls kaum Mühe. Hartnäckigster Barca-Verfolger bleibt Atletico Madrid.

RCD Mallorca - Real Madrid 0:5 (0:2)

Tore: 0:1, 0:3 Higuain (8., 70.), 0:2, 0:4 Ronaldo (22., 73.), 0:5 Callejon (91.)

24 Stunden nach Barcas Schützenfest legte Real Madrid auf der Ferieninsel nach - und musste der Partie dabei kaum einmal mehr als Testspielcharakter verleihen.

Die Königlichen mussten dabei auf Sami Khedira verzichten, dessen Muskelverletzung aus dem Dortmund-Spiel einen Einsatz verhinderte. Für den Deutschen kam Luka Modric im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Schon nach acht Minuten nutzten die Gäste den ersten schlimmen Bock Mallorcas, als Innenverteidiger Conceicao ein ungenaues Zuspiel von Di Maria auf Gonzalo Higuain durchrutschen ließ und Higuain trocken aus 14 Metern traf (8.).

Mallorcas einzige Chance vergab Emilio Nsue, der mit einem Lupfer am stark reagierenden Iker Casillas scheiterte (18.)

Wie überlegen Madrid seinem Gegner an diesem Abend war, belegte dann das 0:2. Von der linken Seite kombinierten sich die Königlichen ohne große Gegenwehr bis zum Strafraum.

Higuains Pass erreichte dann Cristiano Ronaldo, Gegenspieler Pedro Bigas stand falsch und Ronaldo versenkte den Ball eiskalt im langen Eck (22.). Es war der 122. Liga-Treffer für Ronaldo in seinem 110. Spiel für Real.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein sehr zähes Spiel. Real verwaltete fast ausschließlich, Mallorca war derart schwach, dass man sich in der Verfassung Sorgen um die Mallorquiner machen muss.

Der erste vernünftige Angriff bedeutete dann gleich das 0:3: Über den sehr auffälligen Modric gelangte der Ball zu Ronaldo, der wiederum Higuain bediente. Der Argentinier blieb alleine vor Aouate cool und legte den Ball aus 14 Metern ins rechte Eck (70.).

Drei Minuten später machte Ronaldo nach einem Konter den Doppelpack perfekt, als er in Higuains Zuspiel sprintete und ins Tor schob. Es war der vierte Scorerpunkt für Higuain in dieser Partie. Bis zum Schlusspfiff liefen beide Mannschaften dann nur noch aus - ehe Jose Callejon in der Nachspielzeit auf Zuspiel von Özil sogar noch das 0:5 glückte.

Real hält damit wenigstens den Acht-Punkte-Rückstand auf Barca und bleibt auf Rang vier. Mallorca hängt im Mittelfeld fest, mit der Tendenz Richtung Tabellenkeller.

Atletico Madrid - CA Osasuna 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Miranda (31.), 2:0 Raul Garcia (35.), 2:1 Lamah (43.), 3:1 Falcao (73.)

Atletico bleibt vorerst der schärfste Kontrahent für Barcelona im Titelrennen. Das 3:1 gegen Osasuna war der achte Sieg im neunten Spiel - damit liegen Barca und Atletico mit jeweils 25 Punkten unangefochten an der Spitze.

Das 3:1 durch Falcao war bereits das zehnte Saisontor des Kolumbianers, um den es unter der Woche Wechselgerüchte zu Real Madrid gab.

Rayo Vallecano - FC Barcelona 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Villa (20.), 0:2, 0:5 Messi (48., 89.), 0:3 Xavi (79.), 0:4 Fabregas (80.)

Knapper Sieg gegen La Coruna (5:4), Last-Minute-Sieg gegen Celtic (2:1): Barca hatte es in der vergangenen Woche zweimal richtig spannend gemacht. Großer Knackpunkt dabei: die Defensive.

Und auch gegen Rayo Vallecano, der "bislang schwersten Reise" (Tito Vilanova), musste der Barca-Trainer aufgrund der zahlreichen Verletzten kreativ werden. So mussten Adriano und Busquets im Abwehrzentrum aushelfen.

Dani Alves und Andres Iniesta saßen zu Spielbeginn erst einmal auf der Bank.

Die Hausherren begannen die Partie engagiert und hielten Barca durch geschicktes und konsequentes Pressing vom eigenen Strafraum fern. So kam Barcelona erst in der 20. Minute zum ersten Mal richtig gefährlich vor das Tor von Ruben - und war sofort erfolgreich. David Villa startete nach einem Zauberpass von Cesc Fabregas im richtigen Zeitpunkt in die Gasse und schob locker zum 1:0 ein (20.).

Mit der Führung im Rücken erhöhte Barca die Schlagzahl und kam durch Fabregas zur nächsten guten Gelegenheit. Seinen versuchten Chip parierte Ruben in glänzender Manier (30.).

Von Rayo Vallecano war in der Offensive mit Ausnahme einiger harmloser Schussversuche kaum etwas zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel folgte dann der bis dato beste Spielzug der Gäste. Über Pedro und Martin Montoya fand der Ball den Weg zu Lionel Messi, der die Kugel aus zwölf Metern satt im rechten oberen Eck versenkte (2:0/48.).

Barca nahm fortan wieder den Fuß vom Gas. So kamen die Gastgeber durch Jordi Amat und Javi Fuego zu diversen Torchancen. Auf der Gegenseite vergab Messi die Vorentscheidung, als er einen Lupfer neben das Tor setzte (64.).

So war es zunächst Xavi überlassen, nach Vorlage von Jordi Alba per Flachschuss auf 3:0 zu erhöhen. Nur wenige Sekunden später traf auch Cesc Fabregas, der eine Pedro-Hereingabe vom rechten Flügel per Direktabnahme in die Maschen bugsierte (4:0/80.).

Der Schlusspunkt war dann wieder Messi überlassen, der Ruben in der 89. Minute leichtfüßig umkurvte und zum 5:0-Endstand einschob. Für den Argentinier war es bereits der 13. Saisontreffer.

Primera Division: Die Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung