El Clasico wirft seine Schatten voraus

Droht Mesut Özil in Barcelona die Ersatzbank?

Von Jonas Schützeneder
Freitag, 20.04.2012 | 13:46 Uhr
Mesut Özil wird beim Spiel in Barcelona möglicherweise auf der Bank sitzen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ausgerechnet im Spiel der Spiele muss Mesut Özil möglicherweise seinen Platz in der Startelf räumen. Laut Medienberichten droht Real Madrids Spielmacher in Barcelona (Sa., 19.45 Uhr im LIVE-TICKER) die Ersatzbank.

In einem Online-Artikel mit dem Titel "Erschöpft" spekuliert die spanische Zeitung "Marca" auf eine Reservistenrolle von Mesut Özil im Clasico am Samstagabend.

Özil sei durch die vielen Spiele in den vergangenen Wochen erschöpft und werde von Trainer Jose Mourinho im Spiel gegen den Erzrivalen FC Barcelona eine Verschnaufspause erhalten, meint das stets gut informierte Blatt.

Özil physisch am Limit

Im Hinblick auf das anstehende Rückspiel im Halbfinale der Champions League will Mourinho die Kräfte seiner Spieler bestmöglich dosieren. Özil, so die "Marca" weiter, ist in Mourinhos Augen physisch am Limit angelangt.

Am sportlichen Können seines deutschen Spielmachers zweifelt er jedoch keineswegs. Die Auswechslung des Torschützen Özils in München begründete The Special One mit einer taktischen Umstellung.

"Das Spiel am Samstag ist wichtig, aber nicht entscheidend", meint die Marca und rechnet mit einer Einwechslung von Özil je nach Spielverlauf.

Alternative: Das ungeschlagene Duo Özil/Kaka

Anders sieht das die "AS", nach deren Meinung Özil gegen Barcelona wohl doch beginnen werde. An seiner Seite - und das wäre die Überraschung - könnte Ex-Weltfußballer Kaka spielen.

Der Leidtragende dieses Wechsels wäre demnach Angel di Maria, der sich im Duell zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten der spanischen Liga nur auf der Bank wiederfinden würde.

Die Statistik spricht für das Duo Özil/Kaka. Liefen die zusammen von Beginn an auf, ging Real nie als Verlierer vom Platz (zehn Siege und zwei Remis).

Bei mittlerweile nur mehr vier Zählern Vorsprung auf Barcelona steht Real vor einer entscheidenden Woche. Mit einem Sieg am Samstag wäre die Meisterschaft fast sicher und mit derartigem Selbstvertrauen der Einzug ins Finale der Königsklasse ebenso machbar.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung