Mittwoch, 11.04.2012

Primera Division, 33. Spieltag

Sieg im Derby: Real hält Barca auf Distanz

Nachdem der FC Barcelona den Druck auf Real durch einen Kantersieg gegen Getafe nochmals erhöht hatte, lieferten die Königlichen bei Atletico Madrid die passende Antwort. Im Stadtderby feierte die Elf von Jose Mourinho einen 4:1 (1:0)-Auswärtssieg. Cristiano Ronaldo traf dreifach und erhöhte sein Torekonto in dieser Saison auf 40. Lionel Messi steht bei 39.

Real Madrid siegte im Stadtderby bei Atletico
© Getty
Real Madrid siegte im Stadtderby bei Atletico

Atletico Madrid - Real Madrid X:X (0:1)

Tore: 0:1 Ronaldo (25.), 1:1 Falcao (54.), 1:2 Ronaldo (68.), 1:3 Ronaldo (83., Elfmeter), 1:4 Callejon (88.)

Den besseren Beginn im Vicente Calderon erwischten die Gastgeber, die in einer hektischen Anfangsphase häufiger die Lücke fanden. Nach einem butterweichen Diego-Pass hatte Falcao früh die Chance zum 1:0, scheiterte allerdings aus spitzem Winkel am gut reagierenden Iker Casillas. Gut zehn Minuten später schlug der Kolumbianer freistehend vor dem Tor nach einem sehenswerten Heber von Gabi ein Luftloch.

Die Gäste hingegen brauchten lange, um in ihr Spiel zu finden. Dem neuen Offensivquartett mit Rückkehrer Angel di Maria und Özil-Ersatz Kaka fehlte es zunächst an ausreichender Abstimmung, gefährliche Kombinationen hatten Seltenheitswert. Bezeichnender Weise fiel das Führungstor durch eine Standardsituation: Ronaldo überwand Atletico-Keeper Thibaut Courtois mit einem undankbaren Flatterball aus 35 Metern ins Torwarteck.

Fortan fiel Real das Angriffsspiel deutlich leichter, bei Atletico ging defensiv die Bissigkeit verloren. So ließ man beispielsweise di Maria völlig problemlos flanken, Karim Benzema durfte freistehend köpfen - traf aber nur den Außenpfosten. Zwei weitere Gelegenheiten durch den Franzosen selbst sowie durch Ronaldo blieben ungenutzt.

Zur Pause blieb Kaka in der Kabine, Mesut Özil sollte für frische Impulse sorgen. Doch es waren die Gastgeber, die besser in den zweiten Durchgang starteten. Auf Vorlage von Adrian traf Falcao per Kopf zum Ausgleich. Es folgte eine wütende Drangphase der Gäste, die nach zahlreichen vergebenen Chancen letztlich durch Ronaldo mit dem nächsten spektakulären Flatterball zur erneuten Führung belohnt wurde.

Es entwickelte sich in der Folgezeit ein wildes Hin und Her mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Nachdem jedoch Falcao und Adrian binnen kürzester Zeit aus vielversprechender Position vergaben, machte Ronaldo per Strafstoß alles klar. Dem Elfmeter war ein harmloses Foul von Diego Godin am eingewechselten Gonzalo Higuain vorausgegangen, das einen Pfiff nicht zwingend, aber vertretbar macht. Die Krönung besorgte schließlich Joker Jose Callejon kurz vor Schluss.

Durch den Sieg wahrt Real den 4-Punkte-Vorsprung auf Barcelona und könnte sich somit sogar eine Niederlage gegen die Katalanen im direkten Duell (21. April) leisten.

Reaktionen:

Cristiano Ronaldo (Real): "Das Wort verlieren kommt in meinem Wortschatz nicht vor. Ich kenne dieses Wort nicht. Wir haben immer noch vier Punkte Vorsprung und werden diesen auch verteidigen. Rekorde sind mir nicht wichtig. Nur Titel sind mir wichtig."

Falcao (Atletico): "Es ist frustrierend. Wir haben schon ewig nicht mehr gegen Real gewonnen. Aber der Tag wird kommen, an dem wir triumphieren werden."

Die Top-Torjäger der Primera Division 2011/2012
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Lionel Messi vom FC Barcelona (50 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi.html
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Cristiano Ronaldo von Real Madrid (46 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=2.html
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Radamel Falcao von Atletico Madrid (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=3.html
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
© Getty
4/5
Rang 4: Gonzalo Higuain von Real Madrid (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=4.html
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Karim Benzema von Real Madrid (21 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-spanien/torjaeger-primera-division-cristiano-ronaldo-soldado-agirretxe-alvaro-negredo-lionel-messi,seite=5.html
 

FC Barcelona - FC Getafe 4:0 (2:0)

Tore: 1:0, 3:0 Sanchez (13./73.), 2:0 Messi (44.), 4:0 Pedro (75.)

Jetzt wird's richtig gemütlich an der Spitze der Primera Division. Durch den ungefährdeten Sieg rückt Barca noch näher an Real Madrid ran. Der zehnte Sieg in Folge in der Liga bringt den Titelverteidiger wieder voll auf Kurs.

Von Beginn an ging es quasi nur in eine Richtung. Barcelona ging sofort hohes Tempo und drückte auf eine schnelle Entscheidung. Sanchez' Tor brachte die Dinge dann auch schnell in Gang.

Getafe hatte in der ersten Halbzeit kaum etwas entgegenzusetzen und nur zwei Torschüsse zu verzeichnen. Barca dagegen benötigte einige Versuche mehr, ehe Messi kurz vor der Pause mit seinem 39. Saisontor die Vorentscheidung gelang.

Nach dem Wechsel hatte Barcelona das Spiel weiter im Griff, schaffte die endgültige Entscheidung aber erst gut eine Viertelstunde vor dem Abpfiff durch Sanchez' zweiten Treffer. Nur 120 Sekunden später gelang auch Barcas drittem Angreifer noch sein Tor: Pedro trug sich per Kopf in die Torschützenliste ein.

Der Rest war lockeres Auslaufen mit Blick auf Barcas schweres Auswärtsspiel am Samstag in Levante.

Primera Division: 33. Spieltag im Überblick

 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.