Real Saragossa vor dem Bankrott

SID
Montag, 12.12.2011 | 22:41 Uhr
Fernando Meiras Klub Real Saragossa hat satte 145 Millionen Euro Schulden angehäuft
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Der spanische Erstligist Real Saragossa steht vor dem Bankrott.

Wie Klubbesitzer und Hauptaktionär Agapito Iglesias auf der Mitgliederversammlung bekannt gab, beträgt der Schuldenstand des Traditionsvereins 145 Millionen Euro.

Iglesias, der bei seiner Amtsübernahme vor fünf Jahren noch den Einzug in die Champions League versprochen hatte, dementierte jedoch, dass der Verein vor dem Bankrott stehe und kündigte an, nicht zurücktreten zu wollen.

Saragossa hatte unlängst Insolvenz angemeldet. Auch sportlich befindet sich Real auf Talfahrt: Die Mannschaft um den ehemaligen Stuttgart-Profi Fernando Meira und die Hoffenheimer Leihgabe Franco Zuculini ist Schlusslicht der Primera Division.

Saragossa hatte 1995 den Europapokal der Pokalsieger gewonnen. In Erinnerung ist der Finalsieg gegen den FC Arsenal vor allem durch das sensationelle Tor von Nayim, der in der 119. Spielminute den englischen Nationaltorwart David Seaman mit einer 40-Meter-Bogenlampe überwand.

Real Saragossa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung