Bundestrainer bei Real Madrid gehandelt

Medien: Löw 1. Kandidat für Mourinho-Nachfolge

Von SPOX
Dienstag, 27.12.2011 | 12:20 Uhr
Bundestrainer Joachim Löw wird als künftiger Real-Madrid-Coach gehandelt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bundestrainer Joachim Löw wird in spanischen Medien als möglicher Nachfolger für Real Madrids Coach Jose Mourinho gehandelt. Sollte der Portugiese den Verein eines Tages verlassen, wäre der DFB-Trainer angeblich der erste Kandidat für die Königlichen.

Erst am Sonntag offenbarte Jose Mourinho sein Heimweh und liebäugelte mit einer Rückkehr in die Premier League: "England ist meine Leidenschaft", gestand er gegenüber "BBC".

Auch wenn Mourinhos Liebe für die Premier League stets ein offenes Geheimnis war, sorgten seine Äußerungen für Aufsehen in der spanischen Medienlandschaft.

Blog: Jahresrückblick zur Primera Division

Am Montag ging Real Madrids Hauspostille "Marca" noch einen großen Schritt weiter. Auf der Titelseite der Print-Ausgabe prangt ein Foto von Bundestrainer Joachim Löw, daneben die Schlagzeile "Löw hat das Format".

"Geboren für die Real-Trainerbank"

Zwar stellt das Blatt klar, dass Real Madrid derzeit nicht auf der Suche nach einem Nachfolger für Mourinho sei, aber falls der Portugiese eines Tages der spanischen Hauptstadt den Rücken kehrt, wäre Löw die erste Option.

Der 51-Jährige sei "einer der Trainer, die dafür geboren wurden, bei Real den Platz auf der Trainerbank einzunehmen".

Außerdem würden die jetzigen Vertragslaufzeiten für die Löw-Lösung sprechen. Der Bundestrainer hat beim DFB bis 2014 unterzeichnet, Mourinhos Kontrakt in Madrid läuft im gleichen Jahr aus.

Zudem stehen mit Mesut Özil und Sami Khedira immerhin zwei deutsche Nationalspieler im Kader der Königlichen.

Joachim Löws Trainerlaufbahn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung