Primera Division: 31. Spieltag

Barca wehrt Blamage ab - Real souverän

Von SPOX
Sonntag, 10.04.2011 | 23:00 Uhr
David Villa holte den Elfmeter für Barcelona vor dem 1:1 heraus
© Getty
Advertisement
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves
Primera División
Alaves -
Las Palmas

Kurze Zeit bestand Hoffnung für das tapfer kämpfende Almeria. Der FC Barcelona drehte die Partie des 31. Spieltags am Ende mit Mühe zum 3:1 (0:0)-Sieg. Real Madrid siegte ohne Probleme 3:0 (1:0) bei Athletic Bilbao. Valencia schießt im Verfolgerduell Villarreal mit 5:0 (1:0) aus dem Stadion.

Athletic Bilbao - Real Madrid 0:3 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Kaka (13./54., jeweils Elfm.), 0:3 Ronaldo (70.)

Real-Coach Jose Mourinho ließ seine halbe Stammelf draußen. Marcelo, Cristiano Ronaldo, Mesut Özil, Xabi Alonso und Emmanuel Adebayor saßen draußen, Sami Khedira (Grippe) und Karim Benzema blieben in Madrid.

Aber auch mit dem zweiten Anzug war Real gleich im Spiel. Angel di Maria war kaum zu bändigen und holte nach zwölf Minuten den ersten Elfmeter heraus. Bilbao-Keeper Gorka Iraizoz legte den Argentinier im Strafraum. Kaka ließ sich nicht zwei Mal bitten.

Bilbao kam erst nach einer halben Stunde besser ins Spiel. Immer wieder wurde Stürmerstar Fernando Llorente mit hohen Bällen gesucht. Die beste Chance hatte Carlos Gurpegi kurz vor dem Pausenpfiff, sein 15-Meter-Schuss nach einer Kopfball-Vorlage von Llorente ging knapp links am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit dauerte es nur acht Minuten, ehe Schiedsrichter Carlos Gomez erneut auf den Punkt zeigte. Di Maria wurde von Ekiza im Strafraum weggeschubst. Kaka verwandelte seinen zweiten Strafstoß.

Bilbao steckte nie auf, war im Angriff aber zu harmlos. Llorente erwischte keinen guten Tag. In der 70. Minute schickte Esteban Granero Ronaldo mit einem öffnenden Pass auf die Reise. Der Portugiese zog von links in den Strafraum und erzielte sein 29. Saisontor.

Real Madrid hatte die Partie jederzeit im Griff und fuhr drei nie gefährdete Punkte ein.

FC Barcelona - UD Almeria 3:1 (0:0)

Tore: 0:1 Corona (50.), 1:1 Messi (53./Elfm.), 2:1 Alcantara (64.), 3:1 Messi (90.+2)

Auch Barca verzichtete eine Woche vor dem Clasico im Bernabeu auf einige Stammspieler. Torhüter Victor Valdes und Sergi Busquets saßen neben dem verletzten Carles Puyol auf der Tribüne, David Villa und Pedro blieben zunächst auf der Bank.

Almeria wurde vom neuen Trainer Roberto Olabe hervorragend eingestellt. Die Gäste machten die Außenbahnen dicht und verteidigten insgesamt recht hoch.

Barca fand in der ersten halben Stunde überhaupt nicht zu seinem Spiel. Die einzige Torchance in Hälfte eins hatte Thiago Alcantara, der den Ball nach einer Vorlage von Bojan Krkic aus acht Metern rüber schoss (16.).

In der 50. Minute setzte Almeria zur ganz großen Sensation an. Miguel Corona schloss einen klasse Konter über drei Stationen mit dem 0:1 ab. Barca offenbarte dabei große Schwächen in der Rückwärtsbewegung.

Almeria wurde allerdings leicht übermütig. Villa nutzte den Platz nach einem herrlichen Ball von Garbiel Milito aus der eigenen Hälfte und stürmte in den Strafraum. Gäste-Keeper Diego Alves kam zu spät - Elfmeter. Lionel Messi verwandelte sicher.

Barca zog nun endlich das Tempo an, der zweite Treffer fiel erneut nach einer Standardsituation. Alcantara erzielte sein zweites Tor in der Primera Division per Kopf nach einer Messi-Ecke (64.).

In der Endphase verwaltete Barca den knappen Vorsprung und profitierte in der Nachspielzeit von einem dicken Schnitzer von Almeria-Verteidiger Miguel Silva, der den Ball als letzter Mann leichtfertig an Messi vertändelte. Der Argentinier ließ Alves aus kurzer Distanz keine Chance - sein 29. Saisontreffer.

Barca blieb gegen den Tabellenletzten vieles schuldig. Nächsten Samstag ist Clasico - da muss deutlich mehr kommen.

Valencia CF - Villarreal CF 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Soldado (14.), 2:0 Mata (56.), 3:0 Banega (62.), 4:0 Mata (73.), 5:0 Soldado (76.)

Was für ein Statement-Sieg vom FC Valencia. Im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation setzten sich die Mannen von Unai Emery gegen den FC Villarreal mit 5:0 durch. Oder besser gesagt: Sie schossen das gelbe U-Boot aus dem Stadion.

Nach zuletzt drei Pleiten aus den letzten fünf Spielen zeigte sich Valencia von Anfang an überlegen. Und in der 16. Minute war dann auch die Durststrecke vor heimischem Publikum zu Ende. In den letzten drei Heimspielen traf Valencia den Kasten nicht, aber dann kam Roberto Soldado und brachte seine Mannschaft in Führung.

Dass Villarreal zur Halbzeit nur mit einem Tor in Rückstand war, glich einem Wunder. Aber das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Zwischen der 56. und 76. Minute legte Valencia viermal nach, in einer fast schon Barcelona-esquen Art und Weise. Sowohl Juan Mata als auch der überragende Soldado schnürten einen Doppelpack. Zusätzlich traf noch Ever Banega.

Mit dem Sieg ist Valencia nun sechs Punkte, dank des gewonnen direkten Vergleichs eigentlich sieben Punkte, vor Villarreal und kann fast schon das Champions-League-Ticket buchen. Für die Submarinos bleibt damit wohl nur der beschwerliche Weg in die Qualifikation.

Der 31. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung