Jose Mourinho heizt Spekulation an

SID
Freitag, 21.01.2011 | 13:55 Uhr
Jose Mourinho heizt Spekulationen um einen Abschied bei Real Madrid an
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Jose Mourinho hat die Spekulationen um seinen Abschied bei Real Madrid nochmals angeheizt. "Ich möchte bis zum Ende der Saison bleiben", sagte der portugiesische Trainer.

"Ich möchte bis zum Ende der Saison bleiben", sagte der Trainer nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg im Pokal-Viertelfinale gegen Stadtricale Atletico Madrid.

Ein klares Bekenntnis zum Arbeitgeber hört sich sicher anders an. "Du kannst im Fußball einen Zehnjahresvertrag haben, aber das alles zählt nicht. Wenn jeder glücklich ist, macht der Trainer weiter. Wenn nicht, dann wechselt er eben", sagte Mourinho, der bis 2014 bei den Madrilenen unter Vertrag steht.

Reibungspunkte mit Valdano

Der stolze Südländer fühlt sich in seiner Trainer-Ehre verletzt. Reals nicht minder machtbewusster Generaldirektor Jorge Valdano legte sich mit Mourinho an, als er dessen Wunsch nach einem Ersatz für den am Rücken verletzten Stürmer Gonzalo Higuain mit den Worten hinterfragte: "Wir haben doch einen guten Angreifer. Aber der sitzt nur auf der Bank." Gemeint war der französische Nationalspieler Karim Benzema, der bei Mourinho einen schweren Stand hat.

Der Trainer wertete dies als Einmischung in seine Arbeit und soll nach Angaben der Zeitung "AS" sogar mit Rücktritt gedroht haben. "Ich bin alt genug, man braucht mir keine verdeckten Botschaften über die Medien zukommen zu lassen", sagte Mourinho, der am liebsten den Hamburger Angreifer Ruud van Nistelrooy nach Madrid zurückholen will.

Valdano rudert zurück

Valdano ist inzwischen bemüht, die Wogen zu glätten. "Ich habe überhaupt keine Probleme mit Mourinho. Er hat meinen Satz als Einmischung verstanden, aber das war nicht meine Absicht", versichterte der 55-Jährige und lobte Mourinho.

"Er ist der Mann, der uns zu Titeln führen soll. Das Team beweist bereits, dass es unter ihm sehr erfolgreich sein kann."

Im Pokal war wieder einmal auf Stürmerstar Cristiano Ronaldo Verlass. Der portugiesische Nationalspieler befindet sich seit Wochen in Topform und erzielte gegen Atletico den Siegtreffer in der 23. Minute. Die beiden deutschen Nationalspieler Özil und Khedira wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Im Halbfinale trifft die Startruppe, die auch das Hinspiel gegen den Stadtrivalen mit 3:1 gewonnen hatten, auf den FC Sevilla.

Sami Khedira am Knöchel verletzt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung