Primera Division, 2. Spieltag

Valdez blamiert Barca, Real gewinnt glanzlos

Von SPOX
Samstag, 11.09.2010 | 22:02 Uhr
Sami Khedira wechselte vor der Saison vom VfB Stuttgart zu Real Madrid
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Sevilla -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante

Der FC Barcelona verliert überraschend seine Heimpremiere gegen Hercules Alicante durch zwei Tore von Nelson Valdez. Real Madrid nutzte den Patzer der Konkurrenz und gewann glanzlos, aber hoch verdient gegen CA Osasuna. Die Deutschen Mesut Özil und Sami Khedria standen beide in der Startelf und zeigten jeweils eine überzeugende Leistung.

Real Madrid - CA Osasuna 1:0

Real Madrid begann im 4-2-3-1 mit Sami Khedira neben Xabi Alonso auf der Sechs und Mesut Özil im Zentrum hinter der einzigen Spitze Gonzalo Higuain. Cristiano Ronaldo (links) und Karim Benzema (rechts) besetzten die offensiven Flügel.

Auf dem miserablen Rasen im Santiago Bernabeu hatten die Königlichen in der ersten Halbzeit aber große Mühe gegen die extrem tief stehenden Gäste aus Pamplona. Jeweils auf Vorarbeit von Özil vergaben die einzig echten Torchancen Ronaldo (22.), der mit einem Flachschuss an Ricardo scheiterte, sowie Higuain, der frei vor dem Keeper verstolperte.

Insgesamt fehlte es dem Spiel der Gastgeber in den ersten 45 Minuten an Linie. Auch Özil konnte nur wenige weitere Akzente setzen. Der deutsche Nationalspieler hatte im Zentrum aber auch wenig Platz, zumal Ronaldo immer wieder vom linken Flügel zur Mitte zog und damit die Räume noch enger machte. Nach einer unterm Strich etwas fantasielosen Vorstellung mit vielen Einzelaktionen, aber wenig Spielfluss wurde Real schließlich mit Pfiffen in die Pause verabschiedet.

Carvalho sorgt für die Erlösung

Die Versöhnung aber unmittelbar nach dem Seitenwechsel. In der 50. Minute zog erneut Özil einen Konter über links an und spielte Ronaldo in der Mitte frei. Der Portugiese scheiterte im ersten Versuch noch an Ricardo, stocherte den Abpraller aber zum aufgerückten Innenverteidiger Ricardo Carvalho, der aus acht Metern ins leere Tor traf.

Danach kontrollierte Real weiter nach Belieben und kam, herausgespielt von den immer stärker werdenden Ronaldo und Özil, zu weiteren Torgelegenheiten. Die besten allerdings vergab erneut Higuain (69./81.) der zweimal seinen Meister im bärenstarken Gästetorhüter fand.

Am Ende ein hoch verdienter Sieg für Real Madrid gegen schwache und passive Gäste - und ein sehr gelungenes Startelf-Debüt für Mesut Özil, der an den meisten gefährlichen Szenen direkt beteiligt war. Auch Khedira zeigte im defensiven Mittelfeld viel Präsenz und Souveränität. Auch wenn er in der eigenen Hälfte nur selten gefordert war: Eine kluge und diszipliniere Partie des 23-Jährigen.

Star des Spiels: Auffälligster Akteur auf dem Platz war Cristiano Ronaldo. Der Portugiese verzettelte sich aber auch immer wieder in übermotivierte Einzelaktionen, für die er phasenweise sogar vereinzelte Pfiffe erntete. Standing Ovations gab es dagegen für Mesut Özil, der in der 89. Minute ausgewechselt wurde. Er strahlte zwar noch nicht eine vergleichbare Präsenz im Mittelfeld aus, überzeugte aber durch intelligente Tempowechsel, schnörkellose und präzise Zuspiele in die Spitze und war an fast allen Torgelegenheiten beteiligt. Starker Auftritt!

FC Barcelona - Hercules Alicante 0:2

Der ehemalige Dortmunder und Bremer Bundesliga-Profi Nelson Valdez hat den spanischen Meister FC Barcelona entzaubert. Der Nationalstürmer Paraguays war beim überraschenden 2:0 (1:0)-Erfolg von Hercules Alicante bei den Katalanen in der 27. und 59. Minute zweifacher Torschütze für den Aufsteiger.

Valdez war ein steter Unruheherd für die Barca-Abwehr und bewies seine Torjäger-Qualitäten. Alicante hatte sich den Transfer des 26-Jährigen im August von Borussia Dortmund 3,5 Millionen Euro Ablöse kosten lassen. Zum Meisterschafts-Auftakt hatte Barcelona noch bei Racing Santander mit 3:0 gewonnen.

Star des Spiels: Nelson Valdez. Wer sonst?! Als Laufwunder mit Ladehemmung im Sommer von Borussia Dortmund nach Spanien gewechselt - und dann eiskalt mal eben den großen FC Barcelona abgeschossen.

Mit neuer Frisur hat der 26-Jährige offenbar auch neue Qualitäten im Abschluss entdeckt. Beide Tore waren blitzsauber versenkt. Die Sensation ist perfekt!

Die Torschützenliste der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung