Samstag, 08.05.2010

Primera Division, 37. Spieltag

Barca hat eine Hand an der Trophäe

Der FC Barcelona hat die vorentscheidende Partie am 37. Spieltag der Primera Division beim FC Sevilla mit 3:2 (2:0) gewonnen. Verfolger Real Madrid schlug Athletic Bilbao mit 5:1 (1:1), erzielte sein 100. Saisontor, muss aber am letzten Spieltag auf ein Wunder hoffen.

Pedro (M.) und Bojan (r.) erzielten je ein Tor bei Barcas 3:2-Sieg in Sevilla
© Getty
Pedro (M.) und Bojan (r.) erzielten je ein Tor bei Barcas 3:2-Sieg in Sevilla

FC Sevilla - FC Barcelona 2:3 (0:2)

69 Minuten lang hatte Barca alles unter Kontrolle. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola begann sehr konzentriert und ließ Sevilla kaum Luft zum atmen. Lionel Messi brachte die Katalanen bereits in der 5. Minute mit seinem 32. Saisontor in Führung.

Bojan Krkic erhöhte in der 28. Minute auf 2:0. Sevilla hatte große Probleme im Spielaufbau und schoss erst unmittelbar vor der Pause zum ersten Mal aufs Tor.

Im zweiten Durchgang änderte sich zunächst wenig. Pedro erzielte in der 58. Minute mit einem trockenen Rechtsschuss aus 17 Metern das 3:0 - das Ding war durch, zumal Sevillas Konko zwei Minuten zuvor die Gelb-Rote Karte sah.

Bojan brachte wenig später das Kunststück fertig, den Ball aus zwei Metern am leeren Tor vorbeizuschaufeln (67.) - und leitete so ungewollt die Wende ein. Die Sevilla-Fans bejubelten das 1:0 für Deportivo La Coruna gegen Real Mallorca, Sevillas Kontrahent im Kampf um Platz vier. Sekunden später verkürzte Frederic Kanoute auf 1:3 (69.).

Als Barca bei einem Freistoß für die Gastgeber kollektiv im Tiefschlaf war, erzielte Luis Fabiano das 2:3 (69.). In der Schlussphase drängte Sevilla auf den Ausgleich, hatte aber keine echte Chance mehr.

Mit nunmehr 96 Punkten hat Barcelona beste Chancen, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Ein Sieg gegen den Tabellen-16. Real Valladolid am letzten Spieltag reicht. Guardiola warnte jedoch vor frühzeitigem Jubel, und sagte: "Wir spielen nun gegen eine Mannschaft, die um ihr Leben kämpft."

So diskutierten die mySPOX-User während der Spiele

Real Madrid - Athletic Bilbao 5:1 (1:1)

Karim Benzema war es vorbehalten, den Jubiläumstreffer zu erzielen. In der 81. Minute schoss der Franzose Reals 100. Tor in dieser Saison. Marcelo setzte mit dem 5:1 noch einen drauf (89.).

Real bekam das Spiel nach einer kurzen Eingewöhnungsphase in den Griff. Aber erst ein Geschenk von Schiedsrichter Muniz Fernandez brachte Real Zählbares. Higuain schoss aus 16 Metern aufs Tor, Amorebieta warf seinen Körper samt gestreckten Händen in den Schuss. Fernandez zeigte auf den Punkt und schickte Amorebieta zum duschen.

Cristiano Ronaldo verwandelte den Handelfmeter (22.). Bilbao kam in der Folge kaum aus der eigenen Hälfte - bis zur 41. Minute. Yeste marschierte samt Ball in Richtung Real-16er. An Sergio Ramos vorbei, an Marcelo vorbei, an Xabi Alonso vorbei, an Albiol vorbei und an Arbeloa vorbei. Iker Casillas war gegen den Schuss aus 16 Metern ohne Chance.

Nach der Pause baute Real eine Angriffswelle nach der anderen auf und kam zu zahlreichen Chancen. Athletic-Keeper Iraizoz packte ein paar überragende Reflexe aus. Higuain brach in der 77. Minute den Bann. Ramos erhöhte zwei Minuten später auf 3:1, der Rest ist bekannt.

Real muss am letzten Spieltag in Malaga gewinnen und auf ein kleines Wunder in Barcelona hoffen. "Im Fußball ist nichts unmöglich", sagte Sportdirektor Jorge Valdano, Verteidiger Sergio Ramos meinte: "Wir wären sicher ein würdiger Meister, aber es gibt ja nur einen Pokal."

Real-Coach Manuel Pellegrini versprach Spannung: "Wir werden Barca jagen bis zum Schluss."

FC Sevilla - FC Barcelona: die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.