Primera Division

Fabregas zu Barca? Berater sagt "nein"

SID
Mittwoch, 10.02.2010 | 08:43 Uhr
Cesc Fabregas (r.) wurde 2008 Europameister mit Spanien
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Der FC Barcelona steht offenbar vor einem Tranfercoup: Nach spanischen Medienberichten soll Cesc Fabregas vom FC Arsenal zum Champions-League-Sieger und spanischen Meister wechseln. Doch Fabregas's Berater sagt: "No!"

Nach Angaben des Radiosenders "Cadena Ser" sollen der FC Barcelona und der 22-jährige Cesc Fabregas nach mehreren Treffen eine mündliche Vereinbarung für einen Wechsel zur nächsten Saison geschlossen haben.

Angeblich bietet Barca dem Spieler des FC Arsenal einen Fünfjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von 6,5 Millionen Euro. Das ist die Gehaltsklasse von Xavi, Iniesta oder Dani Alves.

Berater Dean: "Es ist nicht wahr"

Doch der Deal ist noch lange nicht in trockenen Tüchern. Fabregas' Berater Darren Dean reagierte überrascht: "Ich bin nicht informiert. Es ist nicht wahr."

Fabregas besuchte die Fußballschule des FC Barcelona, ehe er 2004 zum FC Arsenal wechselte. Die Gunners hatten den FC Barcelona am Dienstag in einem Brief aufgefordert, das permanente Werben um Fabregas einzustellen. Andernfalls werde man die UEFA einschalten.

Hier gibt's mehr News und Infos zu Cesc Fabregas

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung