Guardiola: "Wir können nicht 38 Spiele gewinnen"

Von SPOX
Sonntag, 18.10.2009 | 12:41 Uhr
Valencias David Albelda (l.) versucht, Barca-Superstar Lionel Messi zu stoppen
© Getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Der spanische Meister FC Barcelona hat die Tabellenspitze in der Primera Division trotz einer Nullnummer in Valencia behauptet. Coach Guardiola war fand alles super. Madrid feiert Kapitän Raul und Sevilla misslingt die Generalprobe für das Stuttgart-Spiel.

Barcelona kam am Samstagabend nicht über ein 0:0 beim FC Valencia hinaus. Mit 19 Punkten liegt der Triple-Gewinner der letzten Saison aber noch einen Zähler vor dem Erzrivalen Real Madrid. Die Mannschaft von Trainer Manuel Pellegrini gewann mit 4:2 gegen Real Valladolid, während der FC Sevilla drei Tage vor dem Champions-League-Spiel beim VfB Stuttgart in La Coruna mit 0:1 (0:1) verlor.

So diskutierten die User während der Spiele

Es war ein 0:0 der feinen Sorte im Estadio Mestalla. Beide Mannschaften suchten den Torerfolg, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen.

"Valencia hat ganz hervorragend gespielt. Glückwunsch an meinen Kollegen Unay Emery. Sie haben es uns vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht. Nach der Pause ware wir überlegen, aber das 0:0 ist gerecht und ich bin damit auch zufrieden", sagte Barca-Trainer Pep Guardiola.

Sonderlob für Valdes

Ein Sonderlob gab es vom Coach für Torhüter Victor Valdes. "Es ist ein Traum, einen so erstklassigen Torhüter zu haben", so Guardiola. Valdes hielt Barca mit einigen guten Paraden in der ersten Halbzeit im Spiel.

Durch das 0:0 verpasste der FC Barcelona einen neuen Startrekord. Guardiola kann damit leben. "Dieser Verein hat es in 107 Jahren nicht geschafft, die ersten sieben Spiele zu gewinnen. Das ist auch nicht besonders leicht. Warum hätte es ausgerechnet dem Barca des Jahres 2009/10 gelingen sollen?"

Auch den 4:2-Sieg von Real Madrid gegen Real Valladolid nahm Guardiola gelassen hin. "Eine Saison hat 38 Spieltage. Niemand kann erwarten, dass wir oder Real alle Spiele gewinnen. Ich freue mich auf eine spannende Saison. Ich rechne fest mit Sevilla und Valencia. Im Endeffekt wird es auf Kleinigkeiten ankommen. Wer die wenigsten Fehler macht, wird am Ende oben stehen."

Real feiert Raul

Real Madrid feierte einmal mehr seinen Kapitän. Raul Gonzalez Blanco erzielte in seinem 711. Spiel für Real Madrid die Tore zum 1:0 (13.) und 2:0 (18.). "Ich spiele seit 15 Jahren für diesen Verein. Es ist eine große Ehre, Rekordspieler von Real Madrid zu sein. Aber wichtiger als dieser Rekord, sind die drei Punkte", sagte der 32-Jährige.

Real schoss vier Tore (Marcelo zum 3:1, Higuain zum 4:2), die Abwehr offenbarte aber einige Schwächen. Nauzet (29.) und Marquitos (53.) konnten für Valladolid jeweils verkürzen.

"Wir sind noch nicht in der Lage, ein Spiel über 90 Minuten durchzuziehen. Wir brauchen Geduld", sagte Raul.

Jimenez bleibt cool

In Sevilla ist trotz der zweiten Niederlage die Welt noch in Ordnung. "Man muss auch mal akzeptieren, wenn der Gegner besser ist. Deportivo hat sehr diszipliniert gespielt. Wir sind nie ins Spiel gekommen. Aber ein schlechter Tag macht noch keinen schlechte Saison", sagte Trainer Manolo Jimenez, der Stürmer Luis Fabiano 90 Minuten auf der Bank ließ.

Den Siegtreffer für Depor erzielte Juan Rodriguez (38.).

Die Tabelle in Spanien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung