Guardiola: "Ich hoffe, dass Maldini kommt"

Von SPOX
Donnerstag, 28.05.2009 | 13:09 Uhr
Josep Guardiola: Mit 38 Jahren schon Champions-League-Sieger - als Trainer
© Getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Der FC Barcelona ist Champions-League-Sieger 2009. Nach dem Triumph gegen Manchester United schwärmt Coach Josep Guardiola von Andres Iniesta und Lionel Messi - und hofft, dass Paolo Maldini zu Barca wechselt.

Josep Guardiola war schon als Spieler eine Ikone des FC Barcelona. Als Trainer hat sich der 38-Jährige bei den Katalanen mit dem Triple-Gewinn nun unsterblich gemacht. Guardiolas Erfolgsrezept: Offensiver Fußball mit jungen Spielern aus der eigenen Nachwuchsschmiede "La Masia".

Nun will der Barca-Coach von seiner Linie allerdings zumindest ein Stück weit abrücken, darf man dem Glauben schenken, was Guardiola unmittelbar nach dem Champions-League-Sieg verkündete: "Ich widme ihn Paolo Maldini. Er verdient es, weil er für uns alle ein Beispiel ist. Maldini ist der beste europäische Spieler der letzten 20 Jahre. Ganz Europa mag ihn. Ich hoffe, dass Maldini seine Karriere doch noch fortsetzt und zu uns nach Barcelona wechselt."

Maldini hatte am vergangenen Wochenende seine Karriere nach über 600 Spielen für den AC Mailand beendet. Der 40-Jährige spielte in seiner ganzen Laufbahn nur für die Rossoneri.

Guardiola: "Messi ist der Beste"

Nun will ihn offenbar Guardiola noch nach Barcelona holen. Der Coach der Katalanen ist allerdings auch vom eigenen Personal angetan: "Iniesta hat phantastisch gespielt, er hat ein riesiges Talent."

Und Messi? "Er ist immer da, er verschwindet nie. Auch hier in Rom hat er bewiesen, dass er der beste Fußballer der Welt ist. Ich glaube, sein Name wird bereits auf den Goldenen Fußball graviert", so Guardiola.

"Ich brauchte nicht diese Leistung als Beweis, um zu wissen, dass Leo der Beste ist."

Der Kader des FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung