19 Rote Karten bei spanischem Amateurspiel

SID
Montag, 05.01.2009 | 17:46 Uhr
Satte 19 Mal zog Schiri Jose Manuel Barro Escandon in einem spanischem Amateurspiel Rot
© Getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Eine Massenschlägerei bei einem Spiel der andalusischen Amateurliga hat den spanischen Schiedsrichter Jose Manuel Barro Escandon zum Spielabbruch und der Verhängung von 19 Roten Karten veranlasst.

Einmal Rot hatte der Referee schon vor der 1:0-Führung des Gastgebers Recreativo Linense gegen Saladillo Algesiras gezeigt, danach kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen zwei Spielern.

Die Situation eskalierte, als mehrere andere Spieler und auf den Platz gelaufene Zuschauer sich an der Prügelei beteiligten.

Der Schiedsrichter brach daraufhin das Spiel ab und flüchtete in die Kabine.

In seinem Spielbericht notierte er die 19 Platzverweise. Unverständnis für die Rot-Orgie des Schiedsrichters äußerte Linenses Trainer Sebastian Naranjo: "Es hat nur den Streit zwischen den Spielern Francis und Aguilar gegeben. Die anderen Spieler und die Zuschauer, die dann eingegriffen haben, wollten nur schlichten. Ich weiß nicht, was in den Schiedsrichter gefahren ist."

Alle Infos rund um das internationale Fußballgeschehen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung