Arschawin flirtet mit Real Madrid

SID
Mittwoch, 12.11.2008 | 19:33 Uhr
Richtet sich Andrej Arschawins Blick bereits gen Madrid?
© sid
Advertisement
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Andrej Arschawin hat auf das Werben von Real Madrid geschmeichelt reagiert: "Wie könnte ich nicht zu Real wollen?", meinte der russische Nationalspieler.

Der Wechsel des russischen EM-Stars Andrej Arschawin von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg zum spanischen Rekordmeister Real Madrid nimmt konkrete Formen an.

Am Mittwoch erklärte der 27 Jahre alte Nationalstürmer seinen Wunsch, zum Team des deutschen Trainers Bernd Schuster zu wechseln.

"Wie könnte ich nicht zu Real Madrid wollen?", sagte Arschawin der spanischen Tageszeitung "AS": "Es ist ein großes Team, eines der besten überhaupt. Alles was ich sagen kann, ist, dass ich Zenit nächstes Jahr um jeden Preis verlassen will. Das Wichtigste ist, ob mich Real wirklich will und ob Zenit mich gehen lässt."

Kommt Arschawin nach Madrid? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Kein Spiel mehr für Zenit?

Nach Querelen mit seinem Klub will Arschawin angeblich kein Spiel mehr für das Team des früheren Mönchengladbacher Bundesliga-Trainers Dick Advocaat bestreiten.

Bei Real soll er möglichst ab Januar Ruud van Nistelrooy ersetzen. Der niederländische Mittelstürmer laboriert derzeit an einer Knieverletzung und wird voraussichtlich längere Zeit ausfallen. Zurzeit wird van Nistelrooy vom amerikanischen Spezialisten Dr. Richard Steadmann untersucht.

St. Petersburg fordert angeblich eine Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro.

Arschawin war auch mit dem deutschen Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht worden.

Primera Division: Hier geht's zum Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung