Real Madrid unter Zugzwang

Schuster: "Wir haben als Mannschaft versagt"

Von SPOX
Freitag, 07.11.2008 | 16:27 Uhr
Real Madrid am Scheideweg - gegen Malaga muss ein Sieg her
© Imago
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Am 10. Spieltag der Primera Division trifft Spaniens Rekordmeister Real Madrid auf den Liganeuling FC Malaga (20 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere). Dabei muss für Real-Trainer Bernd Schuster unbedingt ein Sieg her, denn nach der 0:2-Niederlage gegen Juventus in der Champions League stehen die Königlichen unter Zugzwang. Der FC Barcelona will mit einem Sieg über Real Valladolid die Tabellenführung verteidigen.

Real Madrids Trainer Bernd Schuster steht am 10. Spieltag im Spiel gegen den Ligaachten Malaga gehörig unter Druck. Nach der 0:2-Pleite gegen Juventus Turin im Santiago Bernabeu sollte der Rekordmeister seine Fans mit einem Sieg versöhnlich stimmen.

Bei anderem Ausgang würde Bernd Schusters Trainerstuhl heftig ins Wanken geraten. Denn nur ein Sieg aus den letzten fünf Partien ist bei den hohen Ansprüchen der Königlichen nicht genug.

Krisensitzung am Donnerstag

Im Anschluss an das Training am Donnerstag versammelte Don Bernardo seine Spieler zu einem Krisengipfel um sich. Laut der spanischen Zeitung "AS" redete der Coach seinen Spielern ins Gewissen: "Innerhalb dieser Mannschaft gibt es keine einzelne Person, die versagt hat. Wir haben als Mannschaft versagt und wir müssen als Mannschaft arbeiten, um wieder einen Schritt vorwärts zu machen. Ihr müsst Euch keine Sorgen über unsere Taktik machen. Genau so haben wir im vergangenen Jahr gespielt und haben damit 'La Liga' gewonnen."

Damit reagierte Schuster auf die öffentliche Kritik seines Schützlings Sergio Ramos, der die Taktik seines Trainers bemängelte.

Schicksalsspiel für Schuster

Sportdirektor Predrag Mijatovic nannte die Pleite "ein Spiel zum Vergessen", bleibt aber optimistisch im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison: "Es liegen noch so viele Partien in dieser Saison vor uns. Wir haben den Glauben, dass wir in jedem von ihnen zurückschlagen können."

Schuster kennt jedoch das Fußballgeschäft ganz genau. Somit weiß er auch, dass am Samstag seine Zukunft als Trainer des Rekordmeisters auf dem Spiel steht und bei negativem Verlauf seine Mission bei Real Madrid schon nach einem Jahr beendet sein könnte.

Real Madrids Kader im Überblick

Verzichten muss der Coach auf den niederländischen Nationalspieler Arjen Robben. Der Stürmer laboriert an einem Muskelfaserriss in der rechten Wade und fällt mindestens sechs Wochen aus. Aller Voraussicht nach wird aber der portugiesische Abwehrmann Pepe wieder ins Team der Königlichen zurückkehren.

FC Barcelona - Real Valladolid (Sa., 22 Uhr im LIVE-TICKER & bei Premiere): Beim Tabellenführer FC Barcelona ist die Situation ungleich entspannter. Man führt das Feld in der Primera Division an und hat auch nach dem mageren 1:1 gegen den FC Basel die Saisonziele noch fest im Blick.

Das Achtelfinale der Champions League hat das Team um Coach Josep Guardiola bereits vorzeitig erreicht und möchte nun den Vorsprung auf die Konkurrenten in der spanischen Liga ausbauen.

Barca gewann die letzten sieben Spiele in der Primera Division. Da wollen sich Messi, Xavi und Co. auch im Duell mit dem Tabellen-14. Real Valladolid nicht aufhalten lassen.

Iniesta fehlt verletzt

Verzichten muss Guardiola auf seinen Spielmacher Andres Iniesta. Er zog sich in der zweiten Hälfte der Champions League-Partie am Dienstag einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu und fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Jedoch wäre Barca nicht Barca, wenn nicht Spieler wie Thierry Henry, der Ex-Stuttgarter Alexander Hleb und Neuzugang Seydou Keita bereit stehen würden, um den spanischen Europameister zu ersetzen.

Fabregas im Visier von Barcelona

Im Vorfeld der Partie gegen Real Valladolid gehen die nächsten Transfergerüchte um: laut übereinstimmenden spanischen und englischen Medienberichten möchte der FC Barcelona Cesc Fabregas vom FC Arsenal mit einer Millionenofferte von der Insel locken.

Angeblich wollen sie für den 21-jährigen Mittelfeldmann über 37 Millionen Euro an den Londoner Klub überweisen. Cesc Fabregas scheint auch nicht uninteressiert zu sein, ist Barca doch der Verein, bei dem er seine Karriere in der Jugendabteilung begann.

Wie geht's in der Primera Divison weiter? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung