Ex-Real-Madrid-Boss unter Betrugsverdacht

SID
Sonntag, 28.09.2008 | 14:46 Uhr
Primera Division, Spanien, Fussball, Real Madrid, Sanz
© DPA
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Der frühere Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, Lorenzo Sanz, steht unter Betrugsverdacht.

Der 65-Jährige soll nach Angaben der Polizei zusammen mit zwei Komplizen bei einer Bank in Cordoba in Südspanien gefälschte Schuldscheine und Überweisungsaufträge vorgelegt haben.

Die Papiere stammten von nicht existierenden Geldinstituten, berichtete die spanische Presse. Sanz war zusammen mit den beiden Männern vorübergehend festgenommen und von der Polizei verhört worden.

Verdacht der Urkundenfälschung

Nach seiner Freilassung erklärte er, mit den gefälschten Papieren nichts zu tun zu haben. Er kenne seine zwei Begleiter "praktisch nicht". Der Ex-Klubchef räumte allerdings ein, dass er die beiden Männer dem Bank-Personal vorgestellt habe.

Die Polizei ermittelt gegen den Bauunternehmer wegen des Verdachts des Betruges und der Urkundenfälschung. Sanz hatte von 1995 bis 2000 an der Spitze der Königlichen gestanden. Derzeit ist er Besitzer des Erstligisten FC Malaga.

1999 war er im Zusammenhang mit einem Grundstücksverkauf ins Visier der Justizbehörden geraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung