Mittwoch, 24.09.2008

Spanien: 4. Spieltag

Kantersieg für Real

Sporting Gijon entwickelt sich zur Schießbude der Liga. Nach dem 1:6 gegen den FC Barcelona ging der Austeiger auch bei Real Madrid mit 1:7 unter. Rafael van der Vaart (18./33./47.) schenkte Gijon gleich drei Treffer ein.

real madrid
© Getty

Für die weiteren Tore sorgten Higuain (37.), Robben (52.) und zweimal Raul (59./64.). Sporting blieb nur der Ehrentreffer durch Mateo (54.). Mit dem Sieg bleibt die Schuster-Elf auf dem zweiten Tabellenrang.

Neuer Spitzenreiter ist Villarreal, das einen 2:0-Erfolg gegen Racing Santander feierte. Capdevila (28.) und Llorente (32.) hatten die Partie innerhalb von vier Minuten entschieden.

Barca kommt in Fahrt

Der FC Barcelona kommt auch so langsam in Schwung. Nach dem 6:1 in Gijon fuhren die Katalanen gegen Real Betis den nächsten Dreier ein. Die Guardiola-Elf musste beim 3:2 (2:0) allerdings bis zum Schluss zittern.

Nach einem Doppelpack von Eto'o (17./23.) wähnte sich Barca schon auf der Siegerstraße, doch Real Betis schaffte durch Monzon (59.) und Mari (67.) den Ausgleich und ließ noch einmal Spannung aufkommen.

Gudjohnson (80.) erzielte schließlich den Siegtreffer, wodurch Barcelona in der Tabelle auf Rang fünf kletterte.

Derbysieg für Atletico

Atletico Madrid feierte einen wichtigen Auswärtssieg im Lokal-Derby gegen den FC Getafe. Die Rojiblancas gewannen durch einen Doppelpack von Pongolle (29./82.) mit 2:1. Albin hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt.

Osasuna und Deportivo La Coruna trennten sich torlos.

FC Valencia - FC Malaga (Do., 20 Uhr): Während der letzten Saison wären die Rollen in dieser Begegnung noch nicht so klar verteilt gewesen. Abstiegskampf und Trainerdiskussionen waren vor Kurzem in Valencia noch an der Tagesordnung.

Doch jetzt weht ein frischer Wind durch das Mestalla-Stadion. Vor allem auch, weil Erfolgsgarant David Villa trotz heftiger Abwerbeversuche bis 2014 an den Klub gebunden werden konnte. Der 26-Jährige verkörpert das neue Valencia beispielhaft und repräsentiert die wieder gewonnene Courage der Mannschaft.

"In dieser Saison ist alles besser"

Abwehrspieler Alexis Ruano Delgado spricht von einer völlig anderen Atmosphäre im Team und lobt den neuen Trainer Unai Emery, einen weiteren wichtigen Baustein auf dem Weg zurück in obere Tabellengefilde.

"Das vergangene Jahr haben wir hinter uns gelassen. In dieser Saison ist alles viel besser. Emery versteht sich gut mit dem gesamten Kader, behandelt alle Spieler gleich und alle sind in die Mannschaft integriert."

Emery straft Zweifler

Der 36-Jährige Emery, der in der Saison 2006/07 mit dem Ligakonkurrenten UD Almeria den Aufstieg schaffte, brachte als jüngster Trainer der Vereinsgeschichte auch Zweifler auf den Plan. Dagegen hat sich der baskische Coach bislang erfolgreich gewehrt.

Ein Spieler hat jedoch sehr unter dem Trainer zu leiden: Timo Hildebrand hat seinen Stammplatz auf der Tribüne zunächst sicher. Der Brasilianer Renan erhält weiterhin den Vorzug.

Alles zur Primera Division

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.