Sonntag, 03.02.2008

Primera Division

Barca kriegt's gerade noch gebacken

Barcelona - Der FC Barcelona konnte die Steilvorlage von Real Madrid am 22. Spieltag der Primera Division nutzen. 24 Stunden nach dem 0:2 der Königlichen in Almeria gewann Barca durch ein Tor von Xavi (im Bild rechts) in der 88. Minute gegen CA Osasuna mit 1:0. 

ronaldinho, xavi
© Getty

Bei strömendem Regen und durchgeweichtem Rasen rannten die Katalanen vergeblich an, ohne sich dabei gute Torchancen zu erarbeiten. Barca versuchte es gegen Ende mit der Brechstange und wurde durch Xavi erlöst, der einen Abpraller aus 16 Metern ins Netz hämmerte.

Nach langer Verletzungspause feierte Ronaldinho sein Comeback. Der Brasilianer wurde in der 66. Minute eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen. In der Tabelle verkürzte Barcelona den Rückstand auf Spitzenreiter Real auf sechs Punkte. 

Rückschlag für Atletico

Atletico Madrid spielte nur 1:1 gegen Murcia. Timo Hildebrand feierte mit dem FC Valencia beim 2:0 in Valladolid den ersten Liga-Sieg seit Anfang November.

Der FC Sevilla hat nach dem 2:1-Sieg in Huelva wieder Tuchfühlung zu den Europacup-Plätzen. Luis Fabiano erzielte seine Saisontore 15 und 16. 

Schuster freut sich über Niederlage

Bernd Schusters Real wurde nach acht Liga-Siegen in Serie von Aufsteiger UD Almeria ausgebremst. Zuletzt hatte Madrid vor drei Monaten beim FC Sevilla verloren. "Das war eine Bescheidenheits-Kur", befand das Sportblatt "Marca".

So sieht es auch Schuster. Der deutsche Trainer hatte bereits vor einer Woche gewarnt, die Siegesserie der Madrilenen nicht überzubewerten. Die Niederlage sei eigentlich keine schlechte Sache.

"Ein solcher Schlag ist zu diesem Zeitpunkt perfekt. So werden wir auf den Boden zurückgeholt und daran erinnert, dass wir uns nicht gehen lassen können." Neun Punkte Vorsprung hätten in einer so umkämpften Liga wie der spanischen nicht viel zu bedeuten.

Cannavaro und Sneijder schwach

In der Partie am Samstagabend erzielten Juanito (16. Minute) und Negredo (47./Foulelfmeter) vor knapp 21.000 Zuschauern die Tore für den Außenseiter. Bei Real klappte so gut wie gar nichts.

Vor allem der italienische Weltmeister und Abwehrchef Fabio Cannavaro sowie Mittelfeldstar Wesley Sneijder machten eine schlechte Figur. Bei den Königlichen machte sich zudem bemerkbar, dass die verletzten Christoph Metzelder, Pepe und Gabriel Heinze in der Abwehr fehlten. "Real zeigte Symptome von Trivialität", meinte die Zeitung "El Pais".

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.