Fussball

Palermo-Boss Zamparini: Paulo Dybala wird Juventus im Januar verlassen

Von SPOX
Paulo Dybala sitzt bei Juventus mehr und mehr auf der Bank.
© getty

Palermo-Boss Maurizio Zamparini glaubt, dass sein Ex-Spieler Paulo Dybala Juventus Turin im Januar verlassen wird und nennt als Grund dafür Trainer Massimiliano Allegri.

"Jedes Mal, wenn er auf der Bank sitzt, möchte ich am liebsten weinen", erklärte Zamparini bei RMC Sport. "Und er sitzt wegen Allegri auf der Bank", stellte er klar.

Deshalb glaubt Zamparini auch, dass der Offensivmann die Alte Dame verlassen wird. "Ich denke, er wird im Januar gehen, Juve will 120 Millionen Euro. Er hat Angebote aus Spanien und England", sagte Zamparini.

Und wäre es nach Zamparini gegangen, würde Dybala schon länger in Spanien spielen. "Ich habe ihm vor zwei Jahren eine Nachricht geschickt und ihm gesagt, er soll nach Spanien gehen", berichtete er.

Dybala, der 2015 von Palermo nach Turin gewechselt war, kam in der aktuellen Saison bislang nur zu zwei Einsätzen und bringt es dabei auf 100 Spielminuten bei Juve.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung