Amin Younes' geplatzter Wechsel: Napolis Präsident mit Verschwörungstheorie über FCB

Von SPOX
Dienstag, 06.02.2018 | 08:34 Uhr
Amin Younes im Trikot von Ajax Amsterdam.
Advertisement
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Serie A
Crotone -
SPAL
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Serie A
Juventus -
Atalanta
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Neapel
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Serie A
SPAL -
Bologna

Nach dem auf den letzten Metern geplatzten Winterwechsel von Amin Younes von Ajax zum SSC Neapel wittert Napolis Präsident Aurelio De Laurentiis eine Verschwörung. Die Beteiligten: Juventus Turin und der FC Bayern München.

In der Gazzetta dello Sport polterte der 68-Jährige: "Der Vertrag liegt dem Verband bereits vor. Aber wie auch immer: Es gibt eine Dreiecks-Beziehung zwischen den Deutschen, Freunden von Freunden und deren Freunden. Denken Sie darüber nach: Juventus, Bayern, ECA, UEFA. Verstehen Sie?"

Einem Bericht der Bild zufolge glaubt Napolis Klubboss also nicht daran, dass Younes - der bereits einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hat und ab Sommer für den SSC Napoli auflaufen wird - aus familiären Gründen einen Rückzieher vor einem Wechsel im Winter gemacht hat.

Vielmehr sollen der FC Bayern um den ehemaligen ECA-Chef Karl-Heinz Rummenigge und Napolis Ligakonkurrent Juventus, dessen Präsident Andrea Agnelli mittlerweile der ECA vorsitzt, dazwischengefunkt haben, um Juves Rivalen für die Rückrunde nicht zu stärken.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung