Traumtor-Doppelpack! Roma siegt im San Siro

Von SPOX
Montag, 27.02.2017 | 23:15 Uhr
Radja Nainggolan traf doppelt per Traumtor gegen Inter
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Am 26. Spieltag der Serie A patzt der SSC Neapel gegen die Überraschungsmannschaft Atalanta Bergamo. Juventus Turin hat gegen Empoli keine Probleme. Milan gewinnt glücklich gegen Sassuolo. Inter Mailand und der AS Rom bieten sich derweil einen spannenden Fight, in dem die Giallorossi dank zweier Traumtore von Nainggolan triumphieren.

SSC Neapel - Atalanta Bergamo 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Caldara (28.), 0:2 Caldara (70.)

Gelb-Rote Karte: Kessie (67./Atalanta)

  • Über 60 Prozent Ballbesitz und doppelt so viele Schüsse auf den gegnerischen Kasten konnte Napoli nicht in Punkte umwandeln. Nach Caldaras Führungstreffer nach einer knappen halben Stunde liefen die Gastgeber Sturm, der Ball fand aber nicht den Weg ins Netz.
  • Kurios wurde es Mitte der zweiten Hälfte: Erst sah Kessie innerhalb von nur drei Minuten die Ampelkarte, dann besorgte Abwehrspieler Caldara per herrlichem Volley das 2:0 für die dezimierten Gäste. Mit fünf Toren ist der 22-Jährige, der ab 2018 seine Fußballschuhe für Juventus schnüren wird, der torgefährlichste Verteidiger der Serie A.
  • Es war die erste Niederlage für den SSC nach zuvor 14 Spielen ohne eine solche (zehn Siege, vier Remis). Atalanta stellte die aktuell starke Form erneut unter Beweis und holte den siebten Sieg aus den vergangenen neun Partien (ein Unentschieden, eine Niederlage).

Juventus Turin - FC Empoli 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Skorupski (52./ET), 2:0 Alex Sandro (65)

  • Tabellenführer gegen den Lieblingsgegner, die Vorzeichen waren klar. Dementsprechend einseitig war auch der Spielverlauf. Schon zur Halbzeit hatte Juventus ein Torschussverhältnis von 11:2 herausgespielt. Die Tore wollten allerdings erst in der zweiten Hälfte fallen.
  • Skorupski lenkte einen Abschluss von Mandzukic aus dem Gewimmel im Fünfmeterraum heraus ins eigene Tor, Alex Sandro machte nach gut einer Stunde den Deckel drauf. Dabei darf sich Empoli bei der Chancenverwertung der Turiner bedanken, dass es bei über 20 Torabschlüssen nicht öfters im Kasten klingelte.
  • Damit ist Juve weiterhin seit April 1999 ohne Niederlage gegen die Toskaner (17 Siege in 25 Spielen). Im eignen Stadion gewann die Alte Dame gar zehn der vergangenen elf Spiele (ein Unentschieden).
  • Mit nun 13 Spielen ohne Gegentor führt Juventus diese Liste vor dem AS Roma und Atalanta (beide elf) an. Empoli spielte schon zehnmal zu Null.

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

FC Palermo - Sampdoria Genua 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Nestorovski (31./FE), 1:1 Quagiliarella (90.)

FC Crotone - Cagliari Calcio 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Stoian (10.), 1:1 Joao Pedro (32.), 1:2 Borriello (69.)

FC Genua - FC Bologna 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Viviani (57.), 1:1 Ntcham (90.+4)

Rote Karte: Torosidis (75./gefährliches Spiel/Bologna)

Chievo Verona - Delfino Pescara 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Birsa (12.), 2:0 Castro (61.)

Sassuolo Calcio - AC Mailand 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Bacca (22./FE)

Bes. Vorkommnis: Berardi verschießt Foulelfmeter (12./Sassuolo)

  • Die Partie begann mit einem Knall. Duncan wurde von Kucka im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter schoss Berardi in seinem 100. Serie-A-Spiel aber klar rechts vorbei. Nur zehn Minuten später machte es Bacca auf der Gegenseite besser. Er verwandelte alle sechs Elfmeter, die er in der Serie A bisher geschossen hat.
  • Schiedsrichter Calvarese zeigte im ersten Durchgang sieben Gelbe Karten, was einen neuen Höstwert in der Serie A entsprach (insgesamt neun).
  • Im zweiten Durchgang erarbeiteten sich beide Teams teils beste Chancen, die beiden Keeper und das Aluminium verhinderten aber weitere Treffer.
  • Für die Gastgeber war es die dritte Heimniederlage in Folge und gar die erste im Mapei Stadium gegen die Rossoneri.

Lazio Rom - Udinese Calcio 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Immobile (72./HE)

Inter Mailand - AS Rom 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Nainggolan (12.), 0:2 Nainggolan (56.), 1:2 Icardi (81.), 1:3 Perotti (85./FE)

  • Im San Siro trafen zwei Mannschaften in Top-Form aufeinander. Sowohl Inter als auch die Roma hatten im Vorfeld der Partie neun der letzten zehn Ligaspiele gewonnen - und spielten auch so. Die Zuschauer sahen eine vogelwilde Anfangsphase, in der sich beide Teams gegenseitig über den Platz jagten.
  • Nainggolan krönte diese Phase schließlich mit seinem Traumtor. Der Belgier zog von links nach innen, ließ seinen Gegenspieler einfach stehen und schweißte das Spielgerät vom Strafraumeck kompromisslos ins rechte Kreuzeck. Direkt im Anschluss hatte Joao Mario die Riesenchance zum unmittelbaren Ausgleich, doch sein Versuch wurde pariert.
  • Nach einer Weile beruhigte sich das Geschehen und die Giallorossi nahmen das Heft in die Hand. Inter, das seine beste Saison seit 2009/10 spielt, versuchte es über schnelles Umschaltspiel, während der AS Rom in Ruhe das Spiel führte und bei Ballverlust intensives Gegenpressing betrieb.
  • Im zweiten Durchgang machte Nainggolan schließlich klar, wem die Schlagzeilen des nächsten Tages gewidmet werden sollten. Der Belgier trieb einen Konter über fast das gesamte Spielfeld und zog mangels Anspielstationen aus 25 Metern einfach mal ab. Und auch diesen Ball schweißte Nainggolan unhaltbar ins Netz.
  • Zum Schluss wurde es nochmals spannend. Icardi ließ die Interisti hoffen, als er eine Hereingabe von Perisic verwertete. Doch ein Foul von Medel an Dzeko erstickte die Hoffnungen wieder im Keim. Perotti verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt. Es war bereits der zehnte verwandelte Strafstoß für die Roma in dieser Spielzeit.

AC Florenz - FC Turin 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Saponara (8.), 2:0 Kalinic (38.), 2:1 Belotti (65.), 2:2 Belotti (85.)

Bes. Vorkommnis: Belotti verschießt Foulelfmeter (62./Turin)

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung