Coppa Italia, Halbfinal-Rückspiele

Spannung nicht in Sicht

Von SPOX
Montag, 29.02.2016 | 14:03 Uhr
Kann der Drittligist Alessandria dem AC Milan um Mario Balotelli ein Bein stellen?
© getty
Advertisement
Serie A
AS Rom -
Udinese
Serie A
SPAL -
Neapel
Serie A
Juventus -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Serie A
Florenz -
Atalanta
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

Für den AC Mailand und Juventus Turin stehen die Zeichen vor den Rückspielen des Halbfinals der Coppa Italia klar auf Endspiel. Die Rossoneri empfangen am Dienstagabend (21 Uhr) Drittligist und Mega-Außenseiter Alessandria mit einem 1:0-Polster, die Bianconeri reisen am Mittwoch (20.45 Uhr) mit einem 3:0 im Rücken zu Inter Mailand. Spannung ist also nicht unbedingt zu erwarten.

AC Mailand - US Alessandria (Di., 21 Uhr, Hinspiel: 1:0)

Der knappe 1:0-Sieg im Hinspiel, den Mario Balotelli per Elfmeter sicher stellte, war sicherlich kein Ruhmesblatt. Beim als krasser Außenseiter in die Partie gegangenen Drittligisten kam Milan nur zu einem Treffer, ist damit vor dem Rückspiel aber dennoch in einer glänzenden Ausgangsposition.

Alessandria hat seit dem ersten Duell mit den Rossoneri, das Ende Januar stattfand, nur noch eine von sechs Liga-Partien gewonnen und im Kampf um den Aufstieg wichtigen Boden eingebüßt. Milan hingegen ist seit dem Hinspiel ungeschlagen und hat vier von sechs Spielen gewonnen.

Der Einzug in das erste Pokal-Finale der Rossoneri seit 2003 dürfte für das Team von Trainer Sinisa Mihajlovic, der personell nahezu aus dem Vollen schöpfen kann, daher lediglich eine Pflichtaufgabe werden.

Inter Mailand - Juventus Turin (Mi., 20.45 Uhr, Hinspiel: 0:3)

Juve steht auf dem Weg zur Titelverteidigung vor dem vorletzten Schritt. Der 3:0-Sieg aus dem Hinspiel Ende Januar, als zwei Mal Alvaro Morata und schließlich Paulo Dybala die Treffer für die Bianconeri erzielten, ist bereits die halbe Miete für den Finaleinzug des Serienmeisters.

Inter hat trotz Heimvorteil nur sehr geringe Chancen, das Blatt noch einmal zu wenden. Zumal die Nerazzurri vergangenes Wochenende auch in der Liga mit 0:2 bei Juventus unterlagen, insgesamt seit acht Aufeinandertreffen mit den Turinern sieglos sind.

Juve-Coach Massimiliano Allegri gab nach dem Liga-Erfolg über Inter am Sonntag jedenfalls klar die Richtung vor: "Wir wollen das Pokalfinale erreichen."

Die Coppa Italia im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung