Atalanta-Trainer Colantuono gefeuert, Reja folgt

SID
Mittwoch, 04.03.2015 | 10:13 Uhr
Stefano Colantuono wird in Italien der Spielmanipulation beschuldigt
© getty
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Trainer von Atalanta Bergamo, Stefano Colantuono (52), ist am Mittwoch entlassen worden. Er wird durch Edy Reja (69), ehemaliger Trainer von Miroslav Kloses Klub Lazio Rom, ersetzt. Dies teilte Atalanta mit.

Colantuono war seit fünf Jahren Coach des Erstligisten. Zuletzt war er in den Sog eines Manipulationsskandals geraten, der Italiens Fußball erschüttert. Er war der Spielmanipulation beschuldigt worden.

Tabellarisch sah es für Bergamo ebenfalls problematisch aus. Nur drei Punkte trennen die Norditaliener von den Abstiegsrängen. Es steht somit viel Arbeit für Nachfolger Reja an.

Stefano Colantuono im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung