Früherer Spieler soll sich an Wetten beteiligt haben

Manipulations-Verdacht bei Gattuso

SID
Dienstag, 17.12.2013 | 09:04 Uhr
Gennaro Gattuso trainierte zuletzt den US Palermo
© getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Der italienische Fußball-Weltmeister von 2006 steht offensichtlich in Verdacht, an Spielmanipulationen und illegalen Wetten beteiligt gewesen zu sein. Das berichten italienische Medien übereinstimmend.

Das Haus des ehemaligen Weltklasse-Mittelfeldspielers soll durchsucht worden sein, auch der frühere Champions-League-Sieger Cristian Brocchi (37), wie Gattuso (35) viele Jahre beim AC Mailand unter Vertrag, stehe unter Verdacht.

Der Manager von Gennaro Gattuso, Andrea D'Amico, wies die Vorwürfe gegen seinen Mandanten zurück. "Gennaro ist aus allen Wolken gefallen. Er begreift nicht, wie sein Name mit den Ermittlungen in Verbindung gebracht worden ist", sagte D'Amico im Gespräch mit Sky TG24: "Seine Rechtsanwälte werden jetzt Kontakt zur Staatsanwaltschaft aufnehmen, um die Hintergründe dieser Untersuchung zu klären. Für uns ist dies ein Blitz aus heiterem Himmel."

Gattuso und Brocchi, ebenfalls ein Ex-Nationalspieler, sollen mit mindestens zwei Personen in Verbindung stehen, die am Dienstag wie zwei weitere Männer wegen des Verdachts der Spielmanipulation verhaftet worden sind.

Kontakt mit Signori

Alle vier verhafteten Personen hatten den Ermittlern zufolge Kontakt zum früheren Starspieler Giuseppe Signori, der 2011 im Zusammenhang mit dem "Calcioscomesse" genannten Wettskandal verhaftet worden war. Zwei Personen wird vorgeworfen, 2012 den Versuch der Manipulation von Erstligaspielen unternommen zu haben.

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft von Cremona, die seit mehr als zwei Jahren Spielmanipulationen auf der Spur ist, wird insgesamt gegen 20 Fußballer ermittelt, darunter weitere Ex-Spieler aus Serie A und Serie B.

Gattuso hatte nach einer letzten Station als Spielertrainer des Schweizer Erstligisten FC Sion zu Saisonbeginn das Traineramt beim italienischen Serie-A-Absteiger US Palermo übernommen. Dort wurde er nach sechs Spieltagen wegen der schwachen sportlichen Bilanz (sieben Punkte) entlassen.

Gattuso reagiert auf Vorwürfe

Gennaro Gattuso hat indes empört auf die gegen ihn gerichteten Vorwürfe im Rahmen der Ermittlungen des Manipulationsskandals reagiert. "Ich bin verärgert und beleidigt. Ich bin ruhig und werde alles klären. Ich will keine Flecken auf meiner Karriere", sagte der 73-malige Nationalspieler im Interview mit dem TV-Kanal "SportMediaset": "Ich habe in meinem ganzen Leben nie gewettet und bin überzeugt, dass sich alles aufklären wird."

"Es ist absurd und unglaublich. Ich weiß nicht, was man von mir will. Ich weiß nicht, was es bedeutet, ein Match zu manipulieren", sagte Gattuso: "Ich wüsste nicht einmal, wo man damit beginnen sollte."

Gennaro Gattuso im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung