Pjanic wünscht sich Dzeko in Italien

Von David Wünschel
Freitag, 13.12.2013 | 18:28 Uhr
Miralem Pjanic und Edin Dzeko kennen sich aus der bosnischen Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Miralem Pjanic vom AS Rom würde einen möglichen Zugang von Edin Dzeko begrüßen. Sein Landsmann kommt bei Manchester City kaum zum Zug.

Bei den Citizens muss sich Dzeko regelmäßig hinter Alvaro Negredo und Sergio Agüero einreihen. Seit Monaten ist der Bosnier Gegenstand zahlreicher Wechselgerüchte.

"Ich bin in ständigem Kontakt mit ihm und weiß, dass er mehr spielen und sich wichtiger fühlen will", erklärte Pjanic, der mit Dzeko zusammen regelmäßig in der Nationalmannschaft aufläuft in der "Gazzetta dello Sport".

Pellegrini legt Veto ein

Einen Transfer in die italienische Hauptstadt würde er befürworten: "Er würde sehr gut hierher nach Italien passen. Natürlich gehört er Manchester City, aber ich weiß nicht, wie lange noch."

Wenn es nach City-Coach Manuel Pellegrini geht, mindestens noch bis Saisonende. Er erteilte einem möglichen Abgang Dzekos zuletzt eine Absage vor: "Ich habe vor der Saison mein Vertrauen in ihn gesetzt und tue das immer noch. Bei unserem vollen Spielplan bis April ist es sehr wichtig für diesen Klub, einen guten Kader zu haben."

Edin Dzeko im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung