Nach rassistischen Fan-Gesängen

Strafe für Juve

SID
Montag, 28.10.2013 | 18:50 Uhr
Juve hat Ärger mit den eigenen Fans und muss nach rassistischen Gesängen zahlen
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist wegen diskriminierender Gesänge seiner Anhänger zu einem Fanausschluss auf Bewährung verurteilt worden.

Ein Sportgericht des Fußballverbands bestrafte Juventus damit für die Anti-Neapel-Chöre seiner Zuschauer beim 2:0-Sieg gegen CFC Genua am Sonntag. In Italien sind sogenannte "territoriale Diskriminierungen" verboten, also verbale Provokationen zwischen Fans der Klubs in Nord- und Süditalien.

Aufgrund einer vor zwei Wochen eingeführten Reform des Strafsystems wird die verhängte Strafe ein Jahr lang zur Bewährung ausgesetzt und nur dann Anwendung finden, wenn die Tifosi erneut durch diskriminierende Vorfälle auffällig werden.

Die Fankurve muss daher nur dann tatsächlich geschlossen werden, wenn die Fans des Rekordmeisters innerhalb dieses Zeitraums erneut auffällig werden.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung