Cannavaro fordert Schadenersatz

SID
Samstag, 09.03.2013 | 13:28 Uhr
Napoli-Verteidiger Paolo Cannavaro (l.) fordert nach Aufhebung seiner Sperre Schadenersatz
© getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Bologna
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Serie A
Juventus -
Neapel
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Serie A
Florenz -
Neapel
Serie A
FC Turin -
Lazio
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Serie A
Juventus -
Bologna

Paolo Cannavaro, Verteidiger des SSC Napoli, fordert nach der Aufhebung seiner sechsmonatigen Sperre Schadensersatz vom italienischen Verband FIGC sowie dem Nationalen Olympischem Komitee CONI.

Der 31 Jahre alte Kapitän des SSC Neapel war im Dezember erstinstanzlich schuldig gesprochen worden, dem Verband Absprachen nicht gemeldet zu haben. In zweiter Instanz war Cannavaro im Januar freigesprochen worden.

Die Sperre habe nach Ansicht von Cannavaros Anwalt dem Ansehen des Spielers schwer geschadet.

Vorausgegangen waren Untersuchungen der Staatsanwaltschaft in Bari, die wegen angeblicher Absprachen rund um das Erstligaspiel zwischen Sampdoria Genua und Neapel am 16. Mai 2010 ermittelt.

Sampdoria hatte 1:0 gewonnen und sich damit die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert. Cannavaro und weitere Spieler sollen von den Absprachen gewusst, sie beim Verband aber nicht gemeldet haben.

Die Untersuchung ist Teil ausgedehnter Ermittlungen um den Wett- und Manipulationsskandal, der seit 2011 den italienischen Fußball erschüttert.

Paolo Cannavaro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung