Milan-Coach schließt Wechsel aus

Allegri: "Boateng verlässt uns nicht"

SID
Dienstag, 08.01.2013 | 16:05 Uhr
Massimiliano Allegri fordert die wahren Anhänger auf, "die rassistischen Idioten zu isolieren"
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Massimiliano Allegri, Trainer des AC Mailand, glaubt nach den rassistischen Schmähungen beim Testspiel gegen den Viertligisten Pro Patria nicht an einen Abgang von Kevin-Prince Boateng.

"Boateng ist glücklich und wird beim AC Milan bleiben, und ich bin noch glücklicher, dass er bleibt. Er hat am Sonntag ein wunderbares Match bestritten", sagte Allegri.

Der 45-Jährige hofft indes, dass der Vorfall vom vergangenen Donnerstag ein Einzelfall bleibt. "Ich hoffe, dass uns die Fans bei den nächsten Spielen helfen werden, die Idioten zu isolieren, die mit rassistischen Angriffen Chaos verursachen wollen", erklärte Allegri.

Zuvor hatte Boateng aus Verbitterung in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung seinen Abschied aus Italien nicht ausgeschlossen.

Die Milan-Spieler seien betrübt gewesen, jetzt ist der Vorfall laut Allegri vergessen. "Am Mittwoch spielen wir bei Juventus Turin, in einer multikulturellen Stadt. Ich bin sicher, dass es zu keinen Zwischenfällen kommen wird", sagte Allegri.

Kevin-Prince Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung