Roma schlägt Inter - Juve wird spät bestraft

Von SPOX
Mittwoch, 23.01.2013 | 22:46 Uhr
Alessandro Florenzi brachte die Römer mit 1:0 in Führung. Am Ende siegten sie 2:1
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Live
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Die Roma und Inter liefern sich ein packendes Duell. Am Ende siegen Totti und Co. aber verdient mit 2:1. Juventus verpasste es gegen die Laziali, für die Entscheidung zu sorgen - und wurde bestraft.

AS Rom - Inter Mailand 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Florenzi (13.), 2:0 Destro (33.), 2:1 Palacio (44.)

Roma gegen Inter, die Zweite. Nach dem eher müden 1:1 am Sonntag in der Liga trafen die beiden Teams im Hinspiel der Coppa Italia wieder aufeinander. Doch diesmal wurde es nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich Möglichkeiten im Minutentakt.

In der 13. Minuten war die Roma dann erfolgreich, als Florenzi eine schöne Flanke von Piris zum 1:0 einköpfte. Nach einer halben Stunde war dann Goalgetter Mattia Destro zur Stelle und markierte das 2:0. Eigentlich hätte die Roma schon höher führen können, aber weder Lamela noch Destro konnte ihre Chancen nutzen. Inter war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Spiel. Erst Palacios Anschlusstreffer brachte die Nerazzurri kurz vor der Pause wieder zurück in die Partie.

Im zweiten Durchgang erhöhte Inter das Risiko und wollte den Ausgleich, die Roma blieb durch Konter oder Standards von Totti aber weiterhin gefährlich. Zehn Minuten vor dem Ende hatte Inter noch einmal eine Doppelchance durch Alvarez, der Argentinier konnte diese aber nicht nutzen und so setzte sich die Roma am Ende verdient durch.

Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Mailand statt.

Juventus Turin - Lazio Rom 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Peluso (63.), 1:1 Mauri (86.)

Absolutes Topspiel im Halbfinale der Coppa Italia - auf dem Papier. Die Realität sah in den ersten 45 Minuten anders aus. In Turin entwickelte sich zunächst eine zähe Partie. Die Bianconeri dominierten die Anfangsphase, hatten ein klares Übergewicht im Mittelfeld, kamen jedoch kaum zu wirklich guten Gelegenheiten.

Ein Fallrückzieher von Pogba verfehlte den Kasten deutlich, Bonucci köpfte nach einer Ecke genau in die Arme von Marchetti. Nach etwa einer halben Stunde begannen die Laziali, selbst mehr nach vorne zu spielen - und beinahe wären sie mit dem Führungstor belohnt worden: Nach einem dicken Bock von Marrone stocherten die Gäste mit drei Angreifern im Juve-Strafraum nach dem Ball, konnten die Gelegenheit aber nicht nutzen.

Nach der Pause zogen die Hausherren das Tempo an und hatten direkt die Riesenchance zur Führung: Langer Ball auf Matri, der sich im Rücken seines Bewachers davon gestohlen hatte und aus sieben Meter mutterseelenallein den Volley nahm - Marchetti wehrte mit einem überragenden Reflex zur Ecke ab.

Lange konnten die Laziali die Null aber nicht mehr halten. Nur wenige Minuten später segelte eine Giaccherini-Flanke vom linken Flügel an den Fünfer, wo Peluso am höchsten stieg und einnickte. Pikant: Der Verteidiger hatte sich bei seinem Kopfball aufgestützt, das hätte man durchaus abpfeifen können.

Kurz darauf hätte Arturo Vidal gleich zweimal für die Vorentscheidung sorgen müssen. Der ehemalige Leverkusener schob zuerst völlig alleine vor dem Tor an den Pfosten und scheiterte dann per Kopf aus kürzester Distanz am stark reagierenden Lazio-Keeper.

Die vergebenen Chancen sollten sich rächen: Nach einer Ecke glich Mauri für die Gäste völlig aus dem Nichts aus. Das 1:1 ist schmeichelhaft für die Hauptstädter, aber eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag.

Coppa Italia: Das Halbfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung