Serie A - 9. Spieltag

Lazio verpasst die Tabellenführung

Von SPOX
Mittwoch, 26.10.2011 | 22:53 Uhr
Miroslav Kloses Führungstor gegen Catania reichte für Lazio Rom nicht zum Sieg
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Nichts war es mit der Tabellenführung für Lazio Rom und Miroslav Klose: Das 1:1 gegen Catania war zu wenig. Napoli siegte im Spitzenspiel gegen Udine, Milan hatte gegen Parma wenig Mühe. Stadtrivale Inter bleibt dagegen das Sorgenkind: Auch in Bergamo reichte es nicht zum Dreier. Juventus besiegte am Dienstag den AC Florenz und so auch seine Remis-Sucht.

SSC Neapel - Udinese 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Lavezzi (20.), 2:0 Maggio (44.)

Der Napoli-Motor stotterte in den letzten Wochen etwas, in zwei Spielen gab es nur einen Punkt. Rechtzeitig zum Spitzenspiel gegen Udine waren die Süditaliener aber wieder voll da.

Ezequiel Lavezzi traf nach 20 Minuten herrlich per Direktabnahme für Napoli, sein kongenialer Sturmpartner Edison Cavani hatte maßgerecht serviert. Christian Maggio gelang noch vor der Pause nach Vorlage von Blerim Dzemaili die Vorentscheidung (44.). Udine hatte in den Minuten davor noch seine beste Phase.

Nach dem Wechsel verwaltete Neapel den Vorsprung, Udine war ohne Torjäger Antonio Di Natale im Angriff zu ungefährlich.

Lazio Rom - Catania 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Klose (17.), Bergessio (63.)

Nichts war es mit der Tabellenführung für die Himmelblauen. Gegen Catania reichte auch das sechste Saisontor von Miroslav Klose nicht zum dafür notwendigen Sieg. Der Deutsche war es, der Lazio nach 17 Minuten in Front köpfte. Klose nickte dabei eine Flanke von Brocchi ein.

Nur acht Minuten später vergab Giuseppe Sculli die Vorentscheidung, sein Schuss landete nur am linken Pfosten. So kassierten die Hauptstädter nach dem Wechsel den bitteren Ausgleich: Nach einem Fehler von Verteidiger Stankevicius traf Gonzalo Bergessio zum 1:1 (63.).

Auch Lazios Schlussoffensive mit Chancen durch Hernanes und Sculli verpuffte wirkungslos.

Atalanta Bergamo - Inter Mailand 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Sneijder (32.), 1:1 Denis (44.)

Bes. Vorkomnisse: Castellazzi hält Foulelfmeter von Denis (89.)

Inter tritt weiter auf der Stelle - und hatte dabei in Bergamo auch noch Glück, dass es am Ende wenigstens zu einem Punkt gereicht hat: Ersatzkeeper Luca Castellazzi hielt in der Schlussminute einen Foulelfmeter von Bergamos Torjäger Denis.

Dabei ging Inter nach 32 Minuten in Führung: Nach einem Pass von Zarate traf Wesley Sneijder zum 0:1 für die Gäste. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nach einer Flanke von Moralez traf der Argentinier Denis per Kopf zu seinem sechsten Saisontor. Gegenspieler Chivu sah dabei nicht gut aus.

Inter-Coach Claudio Ranieri musste in der Pause den verletzten Julio Cesar aus dem Tor nehmen. Letztlich vielleicht sogar eine glückliche Fügung für Inter...

AC Milan - FC Parma 4:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0, 4:1 Nocerino (30., 32., 90.), 3:0 Ibrahimovic (73.), 3:1 Giovinco (78.)

Milan scheint endgültig in der Saison angekommen zu sein. Der vierte Saisonsieg bringt die Mailänder nach dem enttäuschenden Start auf Platz fünf.

Gegen Parma, das zuletzt gegen Napoli und Genua erfolgreich war, schaffte Milan früh klare Verhältnisse. Ein Doppelpack von Antonio Nocerino binnen 120 Sekunden schockte Parma Mitte der ersten Halbzeit (30., 32.).

Zlatan Ibrahimovic' Tor machte dann endgültig den Deckel drauf (73.). Da half den Gästen auch Sebastian Giovincos Tor fünf Minuten später nichts mehr. Nocerino erzielte mit seinem dritten Streich sogar noch das 4:1 (90.).

Immerhin: Die Atom-Ameise Giovinco hat ihre Ausbeute auf nunmehr sechs Tore in acht Spielen ausgebaut.

Juventus Turin - AC Florenz 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bonucci (13.), 1:1 Jovetic (57.), 2:1 Matri (65.)

Juventus hat sich vom 2:2 gegen Genua schnell erholt. In einer vor allem vor der Pause temporeichen Partie war Simone Pepe bester Mann auf dem Platz. Der Offensivspieler war wie schon gegen Genua Antreiber seiner Mannschaft.

Schon nach 13 Minuten ging Juventus in Führung: Nach einer Ecke verwandelte Leonardo Bonucci aus kurzer Distanz zum 1:0. Florenz war vor der Pause überhaupt nicht im Spiel, Juve überrannte die völlig überforderten Gäste - ließ aber viel zu viele Chancen liegen.

Nach der Pause dann der Doppelschlag: Erst traf Stevan Jovetic nach schönem Pass von Juan Vargas ansehnlich zum 1:1 (57.), doch nur wenige Minuten später machte Alessandro Matri nach Pepe-Pass das 2:1.

Vor dem Spiel wurde an den tödlich verunglückten MotoGP-Piloten Marco Simoncelli gedacht.

Der 9. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung