Juve macht Kampf um CL-Platz vier spannend

Von SPOX
Montag, 02.05.2011 | 22:58 Uhr
Augen zu und durch: Juventus gewann bei Lazio mit 1:0
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Der AC Milan besiegt den FC Bologna mit 1:0, muss aber trotzdem noch mit der Meisterparty warten, weil Inter in der Nachspielzeit gegen Cesena gleich doppelt zuschlug. Juventus Turin machte durch einen 1:0-Sieg am Montag bei Lazio Rom aus dem Zweikampf um den vierten Platz einen Vierkampf.

Lazio Rom - Juventus Turin 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Pepe (87.)

Gelb-Rote Karte: Ledesma (81./Lazio)

Die alte Dame Juventus hat seine letzte Chance auf die Teilnahme an der Champions League genutzt. Durch Simone Pepes spätes Tor verkürzte Juve den Rückstand auf Lazio auf vier Punkte.

Lazio bestimmte die Anfangsphase. Mauro Zarate scheiterte nach wenigen Sekunden an Juve-Keeper Gianluigi Buffon. Die besten Torchancen in Hälfte eins hatte Sergio Floccari, der ebenfalls in Buffon seinen Meister fand (33.), auf der Gegenseite parierte Fernando Muslera gegen Alessandro Matri (36.).

Nach dem Wechsel war Juventus präsenter, Höhepunkte waren auf beiden Seiten aber Mangelware. In der 81. Minute sah Cristian Ledesma nach einem Foul an Felipe Melo die zweite Gelbe Karte und flog vom Platz. Sieben Minuten erzielte Pepe nach einer Flanke des eingewechselten Hasan Salihamidzic das Siegtor für die Turiner.

Drei Spieltage vor Schluss liegen Lazio (60 Punkte), der AS Rom, Udinese (beide 59) und Juve (56) im Kampf um Platz vier eng zusammen.

AC Milan - FC Bologna 1:0

Tor: 1:0 Flamini (7.)

Rote Karte: Francesco Della Rocca (82.)

Wegen Inters 2:1 Sieg beim AC Cesena musste der AC Milan seine Meisterfeier zwar nach hinten verschieben, ein Sieg gegen den FC Bologna sollte aber dennoch her, um dem 18. Scudetto wieder einen Schritt näher zu kommen.

Mit den gesperrten Mark van Bommel und Zlatan Ibrahimovic und den verletzten Gennaro Gattuso und Alexandre Pato musste Trainer Massimo Allegri auf wichtige Stützen seiner Mannschaft verzichten, Andrea Pirlo wurde ebenfalls nicht eingesetzt. Trotzdem gelang das Unternehmen und die Rossoneri gewannen ihr Heimspiel mit 1:0 durch das frühe Tor von Mathieu Flamini.

Für Bologna wiegt die fünfte Niederlage in Serie schwer. Das Punktepolster zu den Abstiegsplätzen ist bedenklich zusammengeschmolzen - nur noch fünf Zähler trennen den Klub vom Tabellenachtzehnten US Lecce. Dazu kommt Della Roccas Rote Karte kurz vor Ende des Spiels.

AC Florenz - Udinese Calcio 5:2

Tore: 1:0 Vargas (9.), 2:0, 3:1 D'Agostino (21., 51.), 2:1 Pinzi (29.), 3:2, Asamoah (57.), 4:2 , 5:2 Cerci (71., 86.)

Ein wahres Torfestival gab es bei der Begegnung zwischen dem AC Florenz und Udinese Calcio. Sieben Treffer bekamen die Fans im Stadion Artemio Franchi zu sehen. Für Udinese ging der Katastrophen-April mit der deutlichen Niederlage in die nächste Runde: In fünf Spielen setzte es vier Niederlagen.

Udinese musste immer noch ohne Stürmer Alexis Sanchez auskommen. An Di Natales Seite stürmte Juan Cuadrado. Außerdem musste Trainer Francesco Guidolin Gökhan Inler, Pablo Armero und Maurizio Domizzi ersetzen.

Der Tabellenfünfte Steckt damit einen weiteren Rückschlag im Rennen um die internationalen Plätze ein, während der Sieg für die Fiorentina zwar schön, aber nicht mehr von großer Bedeutung ist: Im Mittelfeld der Tabelle ist für den Klub nicht mehr viel zu holen.

AC Cesena - Inter Mailand 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 Budan (56.), 1:1, 1:2 Pazzini (91./95.)

Last-Minute-Erfolg für Inter durch einen Doppelpack von Giampaolo Pazzini: Kurz vor Schluss bog der Tabellenzweite die Partie gegen Cesena noch zu einem Auswärtserfolg um und verschob somit die Meisterfeier vom Stadtrivalen Milan.

Nach der torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste, die nach der Niederlage weiterhin nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben, durch Igor Budan in Führung (56.).

Danach agierte Inter offensiver, kam in der regulären Spielzeit aber zu keinem Treffer mehr.

Als kaum noch jemand an einen Punktgewinn glaubte, erzielte Pazzini auf Vorlage von Samuel Eto'o den Ausgleich und kurze Zeit später sogar noch den Siegtreffer in der Nachspielzeit

Inter hat bei noch drei ausstehenden Spielen allerdings acht Punkte Rückstand auf den Lokalrivalen AC Milan und damit nur noch theoretische Chancen auf die Titelverteidigung.

SSC Neapel - FC Genua 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Hamsik (83.)

Nach zwei Pleiten in Folge (jeweils 1:2 gegen Udine und Palermo) ist Napoli zwar kein Anwärter mehr auf den Scudetto.

Aber mit einem knappen 1:0-Erfolg über den FC Genua gelang es, schnell wieder in die Spur zu finden und den nächsten Schritt in Richtung direkte Qualifikation für die Champions League zu schaffen.

Für die Entscheidung sorgte der Slowake Marek Hamsik kurz vor dem Ende.

Beim unterlegenen Genua kam der Ex-Schalker Rafinha über die vollen 90 Minuten zum Einsatz und sah die Gelbe Karte.

Der 35. Spieltag auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung