Serie A - 34. Spieltag

Milan enteilt der Konkurrenz

SID
Samstag, 23.04.2011 | 22:27 Uhr
Robinho erzielte in der 82. Minute den Siegtreffer für den AC Milan in Brescia
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
Torino -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der AC Milan hat einen weiteren großen Schritt Richtung Scudetto gemacht. In Brescia gewannen die Rossoneri durch ein Tor von Robinho mit 1:0. Verfolger Napoli patzte in Palermo und musste Inter (2:1 gegen Lazio) vorbeiziehen lassen. Udinese büßte im Kampf um einen CL-Platz wichtige Punkte ein.

Brescia Calcio - AC Milan 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Robinho (82.)

Riesen Schritt für die Rossoneri auf dem Weg zum Scudetto! Durch den Treffer von Robinho in der Schlussphase vergrößerte Milan den Vorsprung auf den Tabellenzweiten (jetzt wieder Inter) auf acht Punkte.

Damit könnte die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri bereits am kommenden Spieltag die Meisterschaft mit einem Sieg gegen Bologna perfekt machen, wenn Inter nicht in Cesena gewinnt.

Milan dominierte die erste Halbzeit. Mathieu Flamini traf früh das Außennetz, Clarence Seedorf und Robinho schossen in aussichtsreicher Position über das Tor.

Nach der Pause hielt Brescia das Spiel offen. Andrea Caracciolo scheiterte mit einem Kopfball nach knapp einer Stunde am glänzend reagierenden Milan-Keeper Christian Abbiati und in der 80. Minute traf Alessandro Diamanti nur die Latte.

Zwei Minuten später machte es Robinho nach einem Anspiel von Antonio Cassano genauer und schoss Milans Siegtor.

Inter Mailand - Lazio Rom 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Zarate (24./EF), 1:1 Sneijder (40.), 2:1 Eto'o (53.)

Inter macht einen ganz großen Schritt in Richtung direkte Champions-League-Qualifikation, aber danach sah es zunächst gar nicht aus: Was war das für ein Fehlstart, als Schlussmann Julio Cesar mit einer Roten Karte vom Platz flog und Lazios Hoffnungsträger Mauro Zarate den fälligen Elfmeter (24.) zur Führung verwandelte.

Doch dann schlug der zweitbeste Sturm der Liga trotz Unterzahl zurück: Wesley Sneijder glich in der 40. Minute zum 1:1 aus und nach Vorlage von Javier Zanetti brachte Samuel Eto'o Inter dann kurz nach der Halbzeit sogar noch in Führung.

In der 66. Minute kam es zumindest zum personellen Ausgleich, denn auch Lazios Stefano Mauri sah den Roten Karton. Lazios Libor Kozak hätte eine Viertelstunde vor Schluss fast den Ausgleich gemacht, traf aber nur die Latte.

Inter kämpfte sich trotz des frühen Feldverweises für Torwart Cesar also zu drei wichtigen Punkten und schiebt sich auf Platz zwei. Für Lazio wird es in den kommenden Spielen nur noch darum gehen, den vierten Platz, der die Teilnahme an der Chmpions-League-Quali ermöglicht, zu verteidigen.

US Palermo - SSC Napoli 2:1 (2:1)

Tore: 0:1 Cavani (2./EF), 1:1 Balzaretti (37.), 2:1 Bovo (45./EF)

Der Tabellenzweite startete furios in die Partie: Top-Torjäger Edinson Cavani (6. Elfmeter-Treffer bei 26 Saisontoren) traf bereits in der zweiten Minute vom Elfmeterpunkt zur Napoli-Führung.

Doch Federico Balzaretti (38. Minute) markierte noch vor der Pause den 1:1-Ausgleich und Cesare Bovo brachte Palermo sogar mit dem Halbzeitpfiff per Strafstoß noch in Führung. Kurz nach der Pause wäre dann fast alles für Palermo entschieden gewesen: Balzaretti fast mit seinem zweiten Treffer, doch der Pfosten verhinderte das Tor.

Die Gäste aus Napoli konnten das Ruder nicht mehr rumreißen und rutschen durch die Niederlage hinter Inter auf den dritten Tabellenrang ab. Palermo ist nun bis auf sechs Punkte am Sechsten AS Rom dran, doch nach vorne sollte nicht mehr viel drin sein.

Udinese Calcio - Parma FC 0:2 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Amauri (13./90.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Inler (Udinese/21.)

Für Parma ging es um den Klassenerhalt, für Udinese ums internationale Geschäft. Nach 21 Minuten war aber praktisch schon alles gelaufen. Amauri traf nach schöner Vorarbeit von Sebastian Giovinco per Kopf zur Führung (13.), acht Minuten später flog Gökhan Inler mit Rot vom Platz.

Kurz vor Schluss war es dann wieder Juve-Neuzugang Amauri, der mit seinem siebten Saisontor für die Entscheidung sorgte.

Der nächste Achtungserfolg für Parma nach dem Sieg gegen Inter Mailand am vergangenen Spieltag. Für Udinese geht es bei sechs Punkten Rückstand auf den Dritten Napoli nur noch um den CL-Quali-Platz vier.

Die Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung