Serie A - 22. Spieltag

Verfolger siegen - van Bommel fliegt

Von SPOX
Sonntag, 30.01.2011 | 22:40 Uhr
Inter-Neuzugang Giampaolo Pazzini (l.) feiert das erste seiner beiden Tore mit Teamkamerad Kharja
© Getty
Advertisement
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Inter Mailand kommt nach 0:2-Rückstand noch zum Heim-Dreier gegen Palermo und klettert auf Platz vier. Verfolger Napoli lässt gar nichts anbrennen. Spitzenreiter AC Milan gewinnt in Catania, Neuzugang Mark van Bommel wurde in seinem ersten Ligaspiel des Feldes verwiesen und durfte sich leise Kritik von Trainer Allegri anhören. Juventus Turin verliert zuhause gegen Udinese Calcio.

Inter - Palermo 3:2 (0:2)

Tore: 0:1 Miccoli (5.), 0:2 Nocerino (36.), 1:2 Pazzini (57.), 2:2 Pazzini (73.), 3:2 Eto'o (76.; Elfmeter)

Starker Einstand von Giampaolo Pazzini bei Inter Mailand. Der Stürmer, der frisch aus Sampdoria kam und erst am Freitag zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert hatte, leitete in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren die Wende im Spiel gegen Palermo ein.

Im ersten Durchgang lief es gar nicht für Inter: Schon in der fünften Minute ging Palermo durch einen Abstauber von Miccoli in Führung. Die Gastgeber erhöhten danach das Tempo und waren die spielbestimmende Mannschaft. Doch Zählbares sprang nicht dabei heraus - im Gegenteil. Antonio Nocerino machte noch vor der Pause das 2:0.

Zur zweiten Hälfte bewies Mailand-Trainer Leonardo dann ein goldenes Händchen, als er Pazzini einwechselte. Nach dessen Anschlusstreffer hatte Inter in der 63. Minute allerdings Glück, dass Javier Pastore mit einem Elfmeter an Keeper Julio Cesar scheiterte.

Pazzini legte in der Folge mit dem Ausgleich nach und wurde in der 76. Minute auch noch im Strafraum gefoult - Elfer, diesmal für Inter. Samuel Eto'o machte es besser als zuvor Pastore und sorgte mit seinem verwandelten Strafstoß für den Heim-Dreier.

"So ein Debüt hatte ich mir nicht mal in meinen Träumen vorstellen können", sagte Pazzini bei "Sky Sport".


Napoli - Sampdoria 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Cavani (17.), 2:0 Cavani (45.; Elfmeter), 3:0 Hamsik (48.), 4:0 Cavani (57.)

Dank des zweiten Liga-Hattricks von Edinson Cavani bleibt Napoli bis auf vier Punkte am AC Mailand dran. Der Uruguayer brachte seine Mannschaft schon vor der Pause durch ein Konter-Tor und einen vewandelten Elfmeter auf die Siegerstraße.

Marek Hamsik legte gegen überforderte Gäste unmittelbar nach der Pause nach, bevor erneut Cavani den Schlusspunkt setzte.


Juve - Udinese 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 Marchisio (60.), 1:1 Zapata (67.), 1:2 Sanchez (85.)

Enttäuschende Pleite für Juventus Turin. Die Alte Dame hat in den letzten sechs Spielen nur einen Dreier einfahren können und wurde in der Tabelle von Udine nun überholt.

Die Gäste sind damit seit fünf Spielen ungeschlagen und haben gegen Milan, Inter und Juve innerhalb von drei Wochen sieben Punkte eingefahren.

Beide Teams liegen drei bzw. zwei Punkte hinter dem Tabellenvierten Inter, das allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto hat.

Juve, das wieder auf Felipe Melo bauen konnte, der nach langer Sperre in die Anfangsformation zurückkehrte, ging durch Claudio Marchisio nach 60 Minuten in Führung.

Doch nur sieben Minuten später schlug Udinese zu: Cristian Zapata traf zum Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss dann der Todesstoß für die Hausherren: Alexis Sanchez traf mit seinem fünften Tor aus den letzten sechs Partie zum Sieg für Udine.

Juve-Neuzugang Andrea Barzagli saß nach seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg 90 Minuten auf der Bank.

 

Catania - Milan 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Robinho (58.), 0:2 Ibrahimovic (85.)

Gelb-Rot: van Bommel (54.)

Der AC Milan hat trotz zahlreicher Ausfälle sein Auswärtsspiel bei Catania Calcio mit 2:0 gewonnen. Trainer Massimiliano Allegri musste dabei auf die verletzten Spieler Amelia, Zambrotta, Nesta, Gattuso, Flamini, Pirlo, Boateng, Seedorf, Strasser und Inzaghi verzichten. Immerhin kehrte gegen die Sizilianer Kapitän Massimo Ambrosini in die Startelf zurück.

Auch Alexander Merkel durfte wieder von Beginn an ran, der deutsche Youngster leistete sich aber einige Fehlpässe und wurde zur zweiten Halbzeit durch Urby Emanuelson ersetzt.

Milan war in einer hart umkämpften, aber spielerisch schwachen Partie das bessere Team. Auf eine richtig gute Torchance mussten die Rossoneri dennoch bis zur 44. Minute warten. Da tauchte nämlich Antonio Cassano frei vor dem Kasten auf, scheiterte aber an Keeper Mariano Andujar.

Van Bommel fliegt vom Platz

Für den nächsten Aufreger sorgte Mark van Bommel in der 54. Minute. Der Ex-Bayern-Star ging bei seinem Ligadebüt im Mittelfeld mit vollem Risiko in einen Zweikampf und sah Gelb-Rot. Eine harte, aber letztlich vertretbare Entscheidung.

"Van Bommel hätte ausgekochter sein müssen, aber es war erst sein zweites Spiel. Für diese Fouls gibt es in Deutschland nicht Gelb, aber er spielt eben sehr aggressiv", übte Milan-Trainer Massimiliano Allegri leise Kritik an seinem Neuzugang.

Nur vier Minuten später klingelte es dann. Andujar ließ den Ball nach einem Freistoß von Zlatan Ibrahimovic abklatschen, Robinho staubte zur Führung ab. In der 75. Minute dann die Chance zum Ausgleich. Adrian Ricchiuti zimmerte die Kugel nach einem Eckball aber aus zwölf Metern über das Gehäuse.

Ibrahimovic (79.) und Emanuelson (81.) verpassten anschließend die Vorentscheidung. In der 85. Minute machte Ibrahimovic dann aber doch alles klar.

Serie A: Der 22. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung