Serie A: 17. Spieltag

Ausgleich in Minute 93! Juve verschenkt Sieg

Von SPOX
Sonntag, 19.12.2010 | 17:01 Uhr
Fabio Quagliarella brachte Juve mit einem Seitfallzieher in Verona in Führung
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der AS Rom hat Tabellenführer Milan am 17. Spieltag der Serie A gestoppt. Beim 1:0-Auswärtssieg im San-Siro-Stadion erzielte Ex-Milan-Stürmer Marco Borriello das Tor des Abends. Verfolger Juventus Turin kassierte in Verona in der Nachspielzeit den Ausgleich, Napoli siegte hingegen zum wiederholten Male durch ein Tor in den letzten Sekunden. Das Derby in Genua wurde aufgrund des starken Schneefalls abgesagt.

Chievo Verona - Juventus Turin 1:1 (0:1)

Juve ließ die große Chance, bis auf drei Punkte an Milan heranzukommen, verstreichen: In Verona brachte Fabio Quagliarella die Turiner mit einem spektakulären Seitfallzieher nach einem Eckball in Führung (31.).

Zuvor hatte Juve-Keeper Marco Storari beim Stand von 0:0 einen Elfmeter von Michele Marcolini (16.) entschärft. Sergio Pellissier gelang in der 93. Minute der 1:1.-Ausgleich

In der zweiten Halbzeit flog der 19-jährige Juve-Youngster Manuel Giandonato, der für Momo Sissoko im zentralen Mittelfeld an der Seite von Alberto Aquilani spielte, nach einer Notbremse gegen Kevin Constant vom Platz (52.).

Ab diesem Zeitpunkt drängte Chievo vehement auf den Ausgleichstreffer.

Juve stand enorm unter Druck, vergab aber auch durch Vincenzo Iaquinta (69.) und Milos Krasic (80.) zwei sehr gute Konterchancen.

In der Nachspielzeit rächte sich Juves Nachlässigkeit vor dem Chievo-Tor, Pellissier ließ Storari keine Chance.

Inter-Coach Benitez explodiert: "Verdiene Respekt"

SSC Neapel - Lecce 1:0 (0:0)

So langsam wird Napoli unheimlich: Gegen Aufsteiger Lecce siegte das Team von Trainer Walter Mazzarri zum wiederholten Male in dieser Saison durch ein Tor in der Nachspielzeit - und wieder war es Edinson Cavani, der den Ball im Tor unterbrachte.

Die Vorlage hatte Ex-Bayern-Spieler Jose Ernesto Sosa gegeben. Unter Woche hatte Cavani sein Team in letzter Sekunde in der Europa League weitergeschossen.

Zusammen mit Lazio - die Römer setzten sich durch einen Treffer von Libor Kozak in Minute 88 mit 3:2 gegen Udinese durch - liegen die Süditaliener nur noch drei Punkte hinter Spitzenreiter Milan auf Rang zwei.

AC Milan - AS Rom 0:1 (0:0)

Die Roma hat Tabellenführer Milan gestoppt - und ausgerechnet Ex-Rossoneri-Stürmer Marco Borriello, der kurz vor Saisonstart für Zlatan Ibrahimovic weichen musste, sorgte für das einzige Tor des Abends.

Borriello traf nach schöner Vorarbeit von Jeremy Menez in der 69. Minute. Für die Römer war es der zweite Sieg in der laufenden Hinrunde gegen die Mailänder Teams - auch gegen Inter hatten sich die Giallorossi durchgesetzt.

Beide Mannschaften waren im 4-3-1-2-System ins Spiel gegangen, Menez und Kevin-Prince Boateng mimten die Spielmacher. Adriano feierte bei den Hauptstädtern sein Comeback in der Startelf und machte seine Sache sehr ordentlich. Francesco Totti saß 90 Minuten auf der Bank.

Milan startete furios und vergab durch Robinho (5. und 10.) früh zwei gute Möglichkeiten. Der Brasilianer war zu Beginn zusammen mit Boateng einer der Auffälligsten. In der 35. Minute tauchte Ibrahimovic alleine vor Doni auf, scheiterte aber kläglich. Die Roma stand ansonsten relativ sicher und kam kurz vor der Pause immer besser ins Spiel.

Nach der Pause plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe die Roma einen Zahn zulegte und sich in der 69. Minute für ihre Mühen belohnte. Der starke Menez entwischte Luca Antonini auf rechts und brachte einen scharfen Ball in die Mitte. Kurz vor der Torlinie schoss Ignazio Abate beim Versuch zu klären Borriello an, von dort ging der Ball ins Tor.

Nur zwei Minuten später hatte erneut Ibrahimovic die Riesen-Chance zum Ausgleich, der Schwede zimmerte den Ball aber aus neun Metern über das Roma-Tor. Erst in der Schlussphase drängten die Hausherren wieder auf den Ausgleich, der eingewechselte Ronaldinho (87.) und Kapitän Massimo Ambrosini (88.) gingen aber zu unpräzise zu Werke. So blieb es beim 1:0 für die Roma, die ihren Rückstand auf den Tabellenführer auf sieben Punkte reduzierte.

Die frühe, verletzungsbedingte Auswechslung von Andrea Pirlo (22.) traf Milan hart. "Das Fehlen von Pirlo war wichtig für uns, er hatte uns zuvor vor große Probleme gestellt", sagte Roma-Coach Claudio Ranieri nach der Partie.

Spieler des Spiels: Jeremy Menez. Der Franzose brachte die Milan-Defensive ein ums andere Mal mit seinen blitzschnellen Antritten in Schwierigkeiten. Kein Wunder, dass er den Siegtreffer mit einem Sololauf auf rechts mustergültig vorbereitete. In dieser Form ist Menez für die Giallorossi unersetzbar.

Sampdoria Genua - FC Genua: abgesagt

Das Derby in Genua, das den 17. Spieltag am Sonntagabend abgeschlossen hätte, wurde aufgrund des schweren Schneefalls am späten Sonntagnachmittag abgesagt. Als Nachholtermin steht der 19. Februar im Raum.

Serie A: Der 17. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung