Serie A

Bologna verspielt Sieg im Abstiegskrimi

SID
Mittwoch, 20.01.2010 | 20:41 Uhr
Marco Di Vaio erzielte in dieser Saison bisher sieben Treffer für Bologna
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria

Der FC Bologna hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Serie A einen Dämpfer hinnehmen müssen. Trotz einer 2:0-Führung reichte es gegen Atalanta Bergamo nur zu einem Punkt.

Ernüchterung beim FC Bologna. Drei Tage nach dem überraschenden Auswärtssieg beim AC Florenz musste sich das neue Team des deutschen U-19-Europameisters Savio Nsereko mit einem 2:2 (2:1) im Nachholspiel des 17. Spieltages der Serie A gegen Atalanta Bergamo begnügen.

In der anderen nachgeholten Begegnung zwischen den Europacup-Anwärtern FC Genua und AS Bari gab es beim 1:1 (0:1) ebenfalls keinen Sieger.

Doppelpack von Di Vaio reicht nicht

In Bologna sah es Mitte der ersten Hälfte bereits nach einem klaren Heimsieg aus. Die "Rossoblu" erwischten den besseren Start und gingen nach 19 Minuten durch Marco Di Vaio in Führung. In der 34. Minute legte der bullige Stürmer seinen siebten Saisontreffer nach und brachte sein Team auf die vermeintlich sichere Siegerstraße.

Die Gäste aus Bergamo zeigten sich durch den Rückstand wenig beeindruckt und gaben nur zwei Minuten später die prompte Antwort: Atalanta-Verteidiger Thomas Manfredini verkürzte noch vor dem Halbzeitpfiff (36.). Nach einer Stunde sorgte der Uruguayer Ernesto Chevanton für das spätere Endergebnis.

Remis für beide zu wenig

Im Überlebenskampf am Tabellenende ist das Unentschieden für beide Teams zu wenig. Bologna belegt Tabellenplatz 17 und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Auf diesem rangiert derzeit Atalanta Bergamo. Savio Nsereko, am Dienstag vom AC Florenz nach Bologna ausgeliehen, stand noch nicht im Kader seines neuen Arbeitgebers.

Genua und Bari treten auf der Stelle

Abstiegssorgen muss man sich momentan weder beim FC Genua noch beim AS Bari machen. Beide Teams schielen auf die Ränge, die zur Teilnahme an der Europa League berechtigen.

Mit einem 1:1-Unentschieden nahmen sich die beiden Mannschaften allerdings gegenseitig wichtige Punkte weg. Mit einem Sieg in Genua hätten die Süditaliener US Palermo verdrängen und auf den sechsten Tabellenplatz klettern können.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der vierten Spielminute ging der AS Bari durch einen Treffer seines Torgaranten Paulo Barreto in Führung. Doch ein zweiter Treffer wollte dem Team von Trainer Giampiero Ventura nicht gelingen.

Stattdessen sorgte Genuas Mittelfeldakteur Omar Milanetto mit seinem Tor in der 52. Minute für die Punkteteilung. Durch das Remis treten beide Teams auf der Stelle, liegen aber weiterhin in Schlagdistanz zu den Europacup-Rängen.

Ergebnisse und Tabelle der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung