10.000 Euro Strafe für rassistische Gesänge

SID
Dienstag, 01.12.2009 | 18:40 Uhr
Mohamed Sissoko wurde Opfer rassistischer Beleidigungen
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Cagliari Calcio muss wegen rassistischer Sprechchöre seiner Fans 10.000 Euro Strafe zahlen. Opfer der Diskriminierung war Mohamed Sissoko von Juventus Turin.

Wegen der rassistischen Sprechchöre seiner Fans gegen den dunkelhäutigen Mohamed Sissoko im Spiel gegen Juventus Turin ist der italienische Erstligist Cagliari Calcio zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. Ein Sportgericht des italienischen Verbands erklärte am Dienstag, die Beleidigungen seien "Ausdruck rassistischer Diskriminierung".

Juve selbst war eine Woche zuvor wegen ähnlicher Gesänge seiner Fans mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt worden. Juve-Anhänger hatten beim 1:0 gegen Udinese Calcio den dunkelhäutigen Mario Balotelli von Meister Inter Mailand beleidigt.

Juventus war bereits in der vergangenen Saison zu einem Heimspiel vor leeren Rängen verurteilt worden, nachdem der 19-jährige Balotelli rassistisch beleidigt wurde. Balotelli hat ghanaische Eltern, er ist in Palermo geboren und als Adoptivkind in der Lombardei aufgewachsen.

UEFA untersucht Sprechchöre gegen Balotelli

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung