Sechs Turin-Profis wegen Schlägerei gesperrt

SID
Dienstag, 26.05.2009 | 16:56 Uhr
Auch Marco Pisano (re.) fehlt am letzten Spieltag gegen den AS Rom
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Sechs Spieler des Serie-A-Klubs FC Turin sind vom italienischen Verband gesperrt worden. Nach dem Heimspiel gegen den FC Genua war es zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Der italienische Erstligist FC Turin muss nach den Tumulten am vergangenen Wochenende im entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt ein halbes Dutzend gesperrter Spieler ersetzen.

Nach Handgreiflichkeiten im Anschluss an das Heimspiel gegen den FC Genua (2:3) sprach der italienische Verband FIGC Sperren gegen Marco Pisano, Angelo Ogbonna, Rolando Bianchi, Aimo Diana, Francesco Pratali und Rubens Olivera aus.

Das Sextett fehlt damit am kommenden Sonntag gegen den AS Rom. Manager Massimo Ienca wurde zudem bis zum 15. Juli gesperrt und muss eine Strafe von 10.000 Euro zahlen.

Serie A: Zahlen und Fakten zum letzten Spieltag in Italien

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung