Serie A

Neapel reist mit breiter Brust nach Mailand

SID
Samstag, 01.11.2008 | 11:36 Uhr
© Imago
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Serie A
Florenz -
Atalanta
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

Am Fuße des Vesuv schwelgen die Fußball-Fans derzeit in alten Zeiten. Bei einem Sieg am Sonntag gegen den AC Mailand winkt dem SSC Neapel (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) sogar die Tabellenführung der Serie A.

Neapels Fußball-Fans reiben sich in diesen Tagen verwundert die Augen. Erst überrascht Diego Maradona, bis heute die Ikone aller Napoli-Tifosi, mit seinem neuen Job als argentinischer Nationaltrainer.

Und dann ist da der heimische SSC, der plötzlich ebenfalls an alte Zeiten anknüpft und die italienische Serie A kräftig aufmischt.

Von Liga drei in die nationale Spitze

Rang zwei hinter dem überraschenden Tabellenführer Udine lässt die Azzurri bereits von der Champions League, ganz Mutige gar von den Meisterschaften 1987 und 1990 träumen.

Noch vor vier Jahren, als der bankrotte Klub in der 3. Liga einen Neustart wagen musste, hätte wohl niemand mit einem solchen Comeback gerechnet.

Der aktuelle Höhenflug hat jedoch einen kleinen Schönheitsfehler: Die 20 Punkte aus neun Spielen wurden fast ausnahmslos gegen die kleinen Teams geholt.

Umso größer ist daher die Anspannung vor dem Topspiel beim AC Mailand. Die Rossoneri haben nur einen Zähler weniger auf dem Konto und ebenfalls die Tabellenführung im Blick.

Udine setzt auf die Heimstärke

Dort allerdings liegt weiterhin Udinese Calcio. Und das könnte auch so bleiben: Der UI-Cup-Sieger von 2000 empfängt am Sonntag (15 Uhr) den FC Genua 1893, daheim sind die Bianconeri noch unbesiegt.

Eröffnet wird der zehnte Spieltag bereits am Samstag mit dem Gastspiel von Meister Inter Mailand bei Schlusslicht Reggina Calcio (18 Uhr). Jose Mourinho wird dabei mit Zlatan Ibrahimovic, Mario Balotelli, Amantino Mancini und Ricardo Quaresma wohl vier Stürmer von Beginn an bringen.

Am Abend kommt es zum Aufeinandertreffen von Juventus Turin und Pokalsieger AS Rom (20.30 Uhr). Die Giallorossi, die erst sieben Punkte auf dem Konto haben, müssen dabei auf Kapitän Francesco Totti (Knieprobleme) verzichten.

Die aktuelle Torjägerliste der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung