Adriano droht mit Vereinswechsel

SID
Freitag, 21.11.2008 | 13:08 Uhr
Adriano will endlich wieder für Inter Mailand spielen, sonst könnte er bald weg sein
© Getty
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der brasilianische Nationalspieler Adriano hat seinem Verein Inter Mailand ein Ultimatum gestellt. Entweder Trainer Jose Mourinho nehme ihn wieder in den Kader auf, oder er werde auf einen Klubwechsel drängen.

"Es hat keinen Sinn, bei Inter zu bleiben, wenn ich nicht spiele. Ich werde das Inter-Management treffen, um zu begreifen, ob sie mich noch brauchen", wurde der Brasilianer von der Turiner Tageszeitung "La Stampa" am Freitag zitiert.

Das Verhältnis zwischen Adriano und Mourinho ist angespannt. Ende Oktober hatte der Coach den Stürmer vorläufig aus dem Kader geworfen, nachdem Adriano zum zweiten Mal in einem Monat zu spät zum Training erschienen war.

Adriano erklärte verbittert, er begreife nicht, warum ihn Mourinho so behandle.

Brasiliens Nationaltrainer Dunga hatte Adriano für das Länderspiel gegen Portugal am Mittwoch (6:2) nominiert, der Stürmer erzielte ein Tor.

Zur Tabelle der Serie A

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung