Udinese nur Remis - Inter und Juve stark

SID
Sonntag, 21.09.2008 | 17:13 Uhr
Fußball, Serie A, Ibrahimovic, Inter Mailand
© Getty
Advertisement
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Drei Tage nach dem beeindruckenden 2:0-Sieg über Borussia Dortmund im UEFA-Pokal hat Udinese Calcio in der italienischen Serie A einen erneuten Erfolg verpasst.

Gegen den SSC Neapel kam der Klub aus dem Friaul zu Hause nicht über ein 0:0 hinaus. Mit vier Punkten liegt Udine nach drei Spieltagen damit nur auf Rang elf.

Stark spielten dagegen Meister Inter Mailand und Rekordmeister Juventus Turin. Beide blieben in der Liga ungeschlagen. Inter siegte souverän mit 3:1 beim AC Turin. Juve gewann dank des Tores von Amauri knapp mit 1:0 in Cagliari.

AS Rom ist zurück

Nach dem Eigentor von Marco Pisano in der 24. Minute erhöhten der Brasilianer Maicon (26.) und Zlatan Ibrahimovic (51.) für Inter.

Den Ehrentreffer für die Turiner erzielte Elvis Abbruscato in der 76. Minute. Mit jeweils sieben Punkten übernahmen die beiden Titelanwärter damit die Tabellenführung von Lazio Rom (6), das erst am Sonntagabend beim noch punktlosen AC Mailand (0) antreten musste.

Lazios Stadtrivale AS Rom (4) hat sich wieder zurückgemeldet. Nach dem bislang enttäuschenden Saisonauftakt überrollte der Vize-Meister Reggina Calcio (1) im römischen Olympiastadion mit 3:0.

"So einen Sieg hatten wir aber auch verdammt nötig", sagte Christian Panucci, der für die Römer kurz vor der Halbzeit den erlösenden Auftakttreffer erzielte. In der zweiten Hälfte trafen Alberto Aquilani und Simone Perrotta für die Römer.

Alle Infos zur Serie A!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung