Samstag, 12.07.2008

Clarence Seedorf im Interview

"Milan braucht Veränderung"

München - Die vergangene Saison war für Clarence Seedorf und den AC Mailand eine riesige Enttäuschung. Zunächst verpasste der Klub zum ersten Mal seit Jahren die Qualifikation zur Champions League, dann verzichtete Seedorf aus persönlichen Gründen auf die EM.

© Imago

Die letzte Saison soll allerdings ein einmaliger Ausrutscher gewesen sein. Für Milan wie auch für Seedorf.

Im Interview mit SPOX.com spricht der Mittelfeldspieler über den AC Mailand, seinen Besuch beim FC Bayern München anlässlich des Goal4Afrika Benefiz-Spiels und seine persönliche Zukunft.

SPOX: Herr Seedorf, die letzte Saison war für den AC Mailand eine Enttäuschung. Was gibt Ihnen Hoffnung für die kommende Spielzeit?

Clarence Seedorf (lacht): Dass es gar nicht schlechter laufen kann als letztes Jahr. Aber mal ehrlich, wir haben jetzt zwei schwere Jahre hinter uns. Es war schon ein Wunder, dass wir 2007 die Champions League gewonnen haben. Im letzten Jahr hat es einfach nicht gereicht, um mit Teams wie Florenz und Juventus mitzuhalten. Durch das frühe Ausscheiden in der Champions League (Achtelfinale gegen Arsenal London, d. Red.) werden wir sicher ausgeruhter ins neue Jahr gehen.

SPOX: In der nächsten Saison müssen Sie mit dem AC im UEFA-Pokal ran. Diesen Titel konnten Sie noch nicht gewinnen. Da ist das Ziel doch eigentlich klar, oder?

Seedorf: Es ist immer der Anspruch vom AC Mailand und mir, jeden Titel zu holen. Wichtig ist, dass wir die richtige Motivation für den UEFA-Cup finden.

SPOX: Das klingt, als sehnen Sie sich nach der Champions League?

Seedorf: Kein großer Klub kann es sich leisten, nicht in der Champions League zu spielen. Das ist unser Anspruch und da wollen wir wieder hin.

SPOX: Dann auch mit Ronaldinho?

Seedorf: Das wird sich zeigen. Im Moment wird mal wieder viel spekuliert. Jeder große Spieler wird mit irgendeinem Top-Klub in Verbindung gebracht. Ob Adebayor, Drogba oder Ronaldinho, alle sollen sie zu Milan kommen. Sollte tatsächlich etwas passieren, können wir gerne darüber reden.

SPOX: Braucht der AC Mailand denn überhaupt neue Spieler?

Seedorf: Wir brauchen auf jeden Fall Veränderungen. Die eine oder andere gute Verpflichtung ist dem Verein ja schon gelungen. Spieler wie Flamini oder Zambrotta werden unser Niveau anheben. Da mache ich mir aber sowieso keine Gedanken, der Verein wird das schon machen.

SPOX: Man hört immer wieder von der Milan-Familie. Was ist das Besondere am AC Mailand?

Seedorf: Wir sind das halbe Jahr zusammen, fast mehr als mit unseren eigenen Familien. Von daher kann man durchaus von einer Familie sprechen. Zudem gibt es in Italien die Tradition, dass die Mannschaft die letzte Nacht vor einem Spiel schon gemeinsam im Hotel verbringt. Das alles schweißt zusammen.

SPOX: Carlo Ancelotti bleibt weiterhin Ihr Trainer. Die richtige Entscheidung?

Seedorf: Er ist einer der erfolgreichsten Trainer der letzten fünf Jahre. Es gibt gar keinen Grund, an seiner Arbeit zu zweifeln.

SPOX: Sprechen wir über Ihre persönliche Zukunft. Sie sind ja mit Verlaub nicht mehr der Jüngste. Welche Ziele haben Sie sich noch gesteckt für die Zukunft?

Seedorf (lacht): Ich fühle mich immer noch sehr jung. Drei Jahre werde ich auch bestimmt noch spielen. Außerdem ist nicht nur das Alter ausschlaggebend. Wie du mit deinem Körper und vor allem dem Stress in diesem Geschäft umgehst, darauf kommt es an. Mir ist dies zum Glück ganz gut gelungen. Ein anderes gutes Beispiel ist Paolo Maldini, der mit 40 Jahren noch eine weitere Saison für uns spielen wird. Oder auch Oliver Kahn, der für Bayern dieses Jahr Großes geleistet hat. Also ist die Frage eher, ob sich die Spieler in dem Alter noch motivieren können.

SPOX: Dann könnten Sie ja auch wieder in der Nationalmannschaft spielen.

Seedorf: Auf jeden Fall. Ich habe immer gesagt, dass ich nur für die EM nicht zur Verfügung stehe. Ich hoffe, dass es jetzt weitergeht.

SPOX: Gibt es denn auch Pläne, irgendwann wieder in der Ehrendivison zu spielen?

Seedorf: Ich denke nicht, aber man soll ja niemals nie sagen.

SPOX: Und wann kommen Sie zum FC Bayern?

Seedorf (lacht): Sag niemals nie.

SPOX: Apropos FC Bayern. Sie hatten ja jetzt die Gelegenheit, sich das neue Leistungszentrum anzuschauen. Beeindruckt?

Seedorf (lacht): Ganz klar. Es ist wie im Four Seasons. Die Verantwortlichen haben wirklich ideale Bedingungen geschaffen. Besonders Jürgen Klinsmann, den ich für einen sehr innovativen und modernen Trainer halte. Ich wünsche ihm viel Glück für seine Arbeit.

SPOX: Können Sie denn verstehen, dass einige Leute jetzt skeptisch sind, wenn sie von all den Neuerungen hören?

Seedorf: Eigentlich nicht. Ich denke, es ist wichtig, neue Dinge einzubringen. Andere Sportarten sind uns speziell in der Verwendung neuer Technologie weit voraus. Da muss der Fußball noch aufholen. Klinsmann macht hier einen sehr guten Job.

SPOX: Wie beurteilen Sie insgesamt die Arbeit beim FC Bayern?

Seedorf: Der Verein ist sehr gut organisiert. Das Management um Karl-Heinz Rummenigge macht vorbildliche Arbeit. Der FC Bayern gehört zu den Top-Klubs der Welt. Und das sage ich jetzt nicht nur, um höflich zu sein.

Interview: Florian Bogner

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.