Samstag, 03.05.2008

Milan empfängt Inter

Mehr Derby geht nicht

München - Seit einer Woche gibt in den Mailänder Cafes und Pizzerias nur ein Thema: das Derby zwischen Milan und Inter. 

italien, serie a, milan, inter, gattuso, maicon, zanetti, ambrosini
© Getty

Schwarzrot gegen Schwarzblau versetzt die lombardische Metropole jährlich mindestens zweimal in den Ausnahmezustand. So viel Brisanz wie im 197. "Derby della Madonnina" (Sonntag, 15 Uhr im LIVE-TICKER) gab es aber schon lange nicht mehr.

Während Tabellenführer Inter mit einem Sieg die Meisterschaft klar machen kann, braucht Milan die Punkte dringend im Kampf um einen Champions-League-Platz. "Mamma mia che derby" titelte die "Gazzetta dello Sport" bereits am Montag und stimmte die Tifosi so auf ein außergewöhnliches Duell ein.

"Der Sonntag wird etwas Spezielles. Keines der Derbys, die ich bisher bestritten habe, kann man damit vergleichen - auch nicht jene in England", unterstrich Inter-Mittelfeldmotor Patrick Vieira. "Bei uns steht der Scudetto auf dem Spiel, bei ihnen die Qualifikation für die Champions League. Was für eine Atmosphäre!"

Inter hat dritten Titel in Serie im Visier

Drei Spieltage vor Schluss hat der amtierende Meister sechs Punkte Vorsprung auf den AS Rom und zudem im direkten Duell die Nase vorn. Deshalb kann mit einem Sieg gegen den Erzrivalen der 16. Scudetto unter Dach und Fach gebracht werden.

Alles andere als eitel Sonnenschein herrscht hingegen im Milan-Trainingszentrum Milanello. Der Klub von Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat zwar den Weltpokal gewonnen, in der Champions League kam das Aus für den Titelverteidiger aber bereits im Achtelfinale und in der Liga steht momentan auch nur Platz fünf zu Buche. Zu wenig für die Qualifikation zur nächstjährigen Champions League, zu wenig für die hohen Ambitionen der Rossoneri.

Milans Angst vor "katastrophaler" Saison

"Wir werden Inters Triumph in der Meisterschaft nicht verhindern können, aber wir wollen ihre Feierlichkeiten um eine Woche verschieben", sagte Milans Superstar Kaka im Laufe der Woche.

Weltpokal hin, Europäischer Supercup her: Sollte der AC Milan die Qualifikation verpassen, wäre es eine Horrorsaison. Dessen sind sich die Spieler bewusst. "Sollten wir den vierten Platz nicht erreichen, wäre die Saison katastrophal", bestätigte Andrea Pirlo der "Gazzetta dello Sport".

Auf Inter-Seite registriert man die kritische Situation beim Lokalrivalen mit Ironie. "Milan geht auf alle Fälle als Favorit ins Rennen, denn sie spielen zuhause und sind als Weltpokalsieger das beste Team der Welt", ließ Marco Materazzi verlauten. "Wir haben aber eine einmalige Chance, denn jeder Inter-Fan träumt davon die Meisterschaft in einem Derby zu gewinnen." Ein Horror-Szenario für alle Milan-Anhänger.

Super-Pippo läuft heiß

Milans gefährlichste Waffe ist am Sonntag Filippo Inzaghi. Super-Pippo hat in seinen letzten vier Spielen acht Tore erzielt, drei davon am letzten Spieltag in Livorno. Außerdem ist Inzaghi Milans Glücksbringer im Derby: Traf er gegen Inter, verließ man den Rasen in San Siro immer als Sieger.

"Was mir jetzt noch fehlt ist ein Doppelpack gegen Inter", unterstrich ein selbstbewusster Inzaghi bei "Milan-Channel". Mit zwei weiteren Treffern käme der 34-Jährige zudem auf 100 Tore im Milan-Trikot.

Vor dem so wichtigen Derby sollte Milan aber nicht zu sehr auf die Statistik schauen. Die letzten drei Duelle entschied nämlich Inter für sich, vier Erfolge in Serie gelangen seit der Saison 1973/74 keinem Team mehr. Mit einem Sieg hätte der Moratti-Klub demnach noch einen Grund mehr zu feiern. Für die Milanisti wäre das wohl nur ein Stich mehr ins bereits verletzte rotschwarze Herz.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

AC Milan: Kalac - Bonera, Nesta, Kaladze, Favalli - Gattuso, Pirlo, Ambrosini - Kaka, Seedorf - Inzaghi

Inter Mailand: Julio Cesar - Maicon, Materazzi, Rivas, Chivu - Vieira, Zanetti, Cambiasso - Stankovic - Balotelli, Crespo
Christian Bernhard

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.